Ist Toter der Brandstifter? Wohnungsbrand in Grevenbroich soll vorsätzlich gelegt worden sein

Grevenbroich – Ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Grevenbroich mit einem Toten soll vorsätzlich gelegt worden sein.

Die Feuerwehr Grevenbroich befand sich am vergangenen Freitag im Großeinsatz.
Die Feuerwehr Grevenbroich befand sich am vergangenen Freitag im Großeinsatz.  © Feuerwehr Grevenbroich

Das teilte die Polizei am Montag mit. Im Verdacht stehe der 57 Jahre alte Wohnungsinhaber, der womöglich auch der Tote sei.

Die Identität der aufgefundenen Person sei allerdings noch nicht abschließend geklärt. Ermittelt werde unterdessen wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung.

Zu dem Feuer war es am vergangenen Freitag gekommen. Ein weiterer Mensch war nach früheren Angaben wegen der Rauchgase leicht verletzt worden.

Essen auf Herd vergessen: Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus in Grimma
Feuerwehreinsätze Essen auf Herd vergessen: Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus in Grimma

Das Wohnhaus und ein benachbartes Mehrfamilienhaus, auf das die Flammen überzugreifen drohten, hatten Einsatzkräfte vorsorglich evakuiert.

Im Rahmen der Lösch- und Evakuierungsmaßnahmen wurden mehrere umliegende Straßen gesperrt.

Titelfoto: Feuerwehr Grevenbroich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: