Leblose Person aus Wasser geborgen: Feuerwehr-Boot kentert bei Großeinsatz auf dem Rhein

Niederkassel/Wesseling - Großeinsatz für die Feuerwehr auf dem Rhein: Zwischen Niederkassel und Wesseling-Urfeld haben Einsatzkräfte am heutigen Dienstagmittag eine leblose Person geborgen. Dabei ist das Rettungsboot gekentert.

Das zum Einsatz gekommene Feuerwehr-Boot ist bei der Wasserrettung gekentert und gesunken.
Das zum Einsatz gekommene Feuerwehr-Boot ist bei der Wasserrettung gekentert und gesunken.  © Sebastian Klemm

Das berichtet die Bonner Feuerwehr. Demnach sei die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn gegen 12.23 Uhr darüber informiert worden, dass eine Person im Rhein treiben würde.

Zahlreiche Einsatzkräfte rückten daraufhin aus, konnten aber nur noch eine Leiche bergen.

Hierbei kenterte aus bisher ungeklärter Ursache das Mehrzweckboot der Feuerwehr Bonn und ging unter. Die vier auf dem Boot befindlichen Feuerwehrleute konnten sich selbstständig retten.

Dunstabzugshaube fängt Feuer: Küche in Flammen, 10.000 Euro Schaden!
Feuerwehreinsätze Dunstabzugshaube fängt Feuer: Küche in Flammen, 10.000 Euro Schaden!

Von weiteren am Einsatz beteiligten Booten wurden die vier Feuerwehrleute zur rettungsdienstlichen Versorgung an Land dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben.

Mit leichten bis mittelschweren Verletzungen werden sie zur weiteren Behandlung in geeignete Krankenhäuser transportiert. Sie wurden aber noch am Dienstag bereits wieder entlassen.

Das gesunkene Mehrzweckboot konnte zwischenzeitlich durch einen Rettungshubschrauber bei Rheinkilometer 666 geortet werden und durch ein Boot des Wasser- und Schifffahrtsamt geborgen werden.

Die momentan verwaiste Feuerwache 2 aus Bonn wird derzeit für eventuelle Paralleleinsätze durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Erstmeldung: 27. Februar, 15.44 Uhr; zuletzt aktualisiert: 20.20 Uhr

Titelfoto: Sebastian Klemm

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: