Nach Dachstuhlbrand im Erzgebirge: Tatverdächtiger im Gefängnis

Hohndorf - Bei einem Brand in Hohndorf bei Oelsnitz (Erzgebirge) konnten die Einsatzkräfte bereits einen Tatverdächtigen stellen.

Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits komplett in Flammen.
Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits komplett in Flammen.  © André März

Gegen 21.30 Uhr wurde die Feuerwehr am vergangenen Donnerstagabend in die Rödlitzer Straße gerufen. Dort brannte das Dach eines leer stehenden Mehrfamilienhauses lichterloh.

Ein Mann versuchte, die Löscharbeiten zu stören und wollte auch einem Platzverweis nicht nachgehen. Er wurde vorübergehend auf ein Polizeirevier gebracht.

Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen ergab sich jedoch der erste Tatverdacht gegen den 34-Jährigen, der sich durch die Brandursachenermittler erhärtete.

Essen auf Herd vergessen: Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus in Grimma
Feuerwehreinsätze Essen auf Herd vergessen: Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus in Grimma

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Chemnitz folgte die vorläufige Festnahme des 34-jährigen Deutschen.

Am gestrigen Freitag wurde der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Der 34-Jährige kam anschließend ins Gefängnis.

Titelfoto: André März

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: