Wohnwagen ausgebrannt! 18-Jähriger kann sich gerade noch rechtzeitig vor den Flammen retten

Drochtersen - Im niedersächsischen Drochtersen (Landkreis Stade) brannte Mittwochnacht ein Wohnwagen komplett aus. Wie durch ein Wunder konnte sich ein 18-Jähriger gerade noch rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen.

Der Wohnwagen brannte komplett nieder. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.
Der Wohnwagen brannte komplett nieder. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.  © Polizeiinspektion Stade

Wie die Polizei berichtet, stand das Fahrzeug bereits in hellen Flammen, als die Rettungskräfte gegen 1 Uhr am Einsatzort eintrafen.

"Der 40-jährige Bewohner eines dortigen Hauses war nach eigenen Angaben von einem lauten Knall geweckt worden und hatte dann das Feuer entdeckt."

Besonders schlimm: Sein 18-jähriger Sohn schlief in dem Wohnwagen!

Wohnhaus in Nordhausen in Vollbrand: Gebäude nicht mehr zu retten
Feuerwehreinsätze Wohnhaus in Nordhausen in Vollbrand: Gebäude nicht mehr zu retten

Glücklicherweise konnte der Vater ihn noch rechtzeitig wecken, sodass sich der Teenager noch in Sicherheit bringen konnte.

Beide Männer wurden den Angaben nach leicht durch Rauchgase verletzt und noch vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

Für den Wohnwagen ging der Vorfall weniger glimpflich aus. Er brannte, trotz der Bemühungen von rund 40 Feuerwehrleuten, komplett nieder.

"Auch ein weiterer in der Nähe stehender Wohnwagen, ein Transportanhänger, ein Carport sowie ein Pkw wurde von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen." Hier konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern.

Der Gesamtschaden werde auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Polizeibeamte und Tatortermittler aus Stade haben noch in der Nacht die ersten Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Polizeiinspektion Stade

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: