Flugzeugabsturz in der Nähe von Dresden: Pilot legt Bruchlandung hin

Mohorn - Am Sonntagmittag kam es im Wilsdruffer Ortsteil Mohorn zu einem Flugzeugunfall.

Kameraden der Feuerwehr Wilsdruff sicherten die Absturzstelle ab.
Kameraden der Feuerwehr Wilsdruff sicherten die Absturzstelle ab.  © Roland Halkasch

Wie die Polizeidirektion Dresden gegenüber TAG24 bestätigte, ereignete sich das Unglück am Sonntag gegen 12 Uhr auf dem Flugplatz Mohorn.

Ein 64-jähriger Mann und seine 11 Jahre alte Enkelin wollten ein paar Runden in ihrem Ultraleichtflugzeug "Allegro" drehen.

Doch es kam zum Unfall: Der Flieger stürzte - womöglich wegen eines technischen Defekts - auf einem Feldweg neben dem Landeplatz ab.

Über Landebahn geschossen: Boeing rutscht in See
Flugzeugunfall Über Landebahn geschossen: Boeing rutscht in See

Der Pilot konnte eine Bruchlandung hinlegen. Danach wurden er und das Mädchen mit Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert.

Zuvor wurde ein Notarzt vom Rettungshubschrauber "Christoph 38" an die Unfallstelle gebracht.

An dem Flugzeug entstand wahrscheinlich Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Wilsdruff sicherte die Absturzstelle ab.

Das Ultraleichtflugzeug nahm bei dem Absturz Totalschaden.
Das Ultraleichtflugzeug nahm bei dem Absturz Totalschaden.  © Roland Halkasch

Noch ist unklar, warum die Maschine abstürzte. Die Polizei und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) ermitteln nun zur Unfallursache.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Flugzeugunfall: