In seiner Brust schlägt das dritte Herz! 13-Jähriger erneut transplantiert

Zabrze (Polen) - Dieser tapfere Junge soll leben: Michał aus Polen ist erst 13 Jahre alt, doch in seiner Brust schlägt schon das dritte Herz!

Bei Michał (13, l.) wurde die erste Herztransplantation bei einem Kind im Schlesischen Zentrum für Herzkrankheiten in Zabrze durchgeführt. Es war bereits seine zweite Herztransplantation.
Bei Michał (13, l.) wurde die erste Herztransplantation bei einem Kind im Schlesischen Zentrum für Herzkrankheiten in Zabrze durchgeführt. Es war bereits seine zweite Herztransplantation.  © Screenshot SCCS Zabrze (Schlesische Zentrum für Herzkrankheiten Zabrze)

Der Teenager wurde nun im Schlesischen Zentrum für Herzkrankheiten in Zabrze behandelt. Aufgrund einer angeborenen Herzmuskel-Erkrankung – der restriktiven Kardiomyopathie – wurde bei Michał im Oktober 2022 schon ein Herz transplantiert.

Doch nach wenigen Monaten funktionierte das transplantierte Organ immer schlechter, schreibt das Krankenhaus auf seiner Webseite. Im Mai vergangenen Jahres stellten die Ärzte "deutliche Veränderungen an den Herzkranzgefäßen fest, das transplantierte Herz kontrahierte nicht mehr richtig, und wir beobachteten eine niedrige Auswurf-Fraktion."

Trotz Behandlung schritt die Herzinsuffizienz fort, erklärte der Kardiologe Dr. Arkadiusz Wierzyk.

Bedenken wegen Wasserqualität: So viel Chemie steckt wirklich drin!
Gesundheit Bedenken wegen Wasserqualität: So viel Chemie steckt wirklich drin!

Das Versagen eines transplantierten Organs ist eine der möglichen Komplikationen nach der Organverpflanzung. Die Veränderungen entwickeln sich im Laufe der Zeit, wobei ein extremes Versagen meist einige Jahre nach der Transplantation auftritt.

Bei Michał lief dieser Prozess viel schneller ab. Die Chance, sein Leben zu retten, bestand in der Implantation einer mechanischen Kreislaufunterstützung - oder einer erneuten Herztransplantation.

Ein top Team von Chirurgen führte die Operation durch

Ein Spezialisten-Team führte die Herztransplantation durch.
Ein Spezialisten-Team führte die Herztransplantation durch.  © Screenshot SCCS Zabrze (Schlesische Zentrum für Herzkrankheiten Zabrze)

Bisher wurden Retransplantations-Verfahren in Polen nur bei Erwachsenen durchgeführt. Nun ist Michał der erste Patient unter 18 Jahren, bei dem ein solcher Eingriff durchgeführt wurde, sagte Dr. Szymon Pawlak, Koordinator des Herztransplantations-Programms am Herzzentrum in Zabrze.

Doch Anfang dieses Jahres entschieden die Ärzte, dem 13-Jährigen ein anderes Herz einzusetzen. Es dauerte einige Wochen, bis ein geeigneter Spender gefunden wurde, dann führte ein top Team von Chirurgen die Operation durch.

"Jede Nachoperation ist schwierig. Der Patient hat sich einer schweren Herzoperation unterzogen, bei der sein erkranktes Herz bereits entfernt wurde", sagte Dr. Joanna Śliwka, die an dem Eingriff beteiligt war.

Kehrt der "Schwarze Tod" zurück? Person infiziert sich mit Pest!
Gesundheit Kehrt der "Schwarze Tod" zurück? Person infiziert sich mit Pest!

Sie erklärte, dass auch den Chirurgen dadurch weniger Gewebe für die natürlich vorkommende Verbindung zwischen den Gefäßen und dem eingesetzten Organ zur Verfügung stehe. Darüber hinaus war Michał stärker schweren Infektionen und Komplikationen ausgesetzt, weil er seit der ersten Transplantation Medikamente einnahm, die sein Immunsystem schwächten.

Michał hat auch die zweite Transplantation gut überstanden. Wie das polnische Nachrichtenportal Polsat News berichtet, wurde er am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen.

Ihm steht nun eine Rehabilitation bevor, bei der der Junge von einem Team von Spezialisten betreut wird, darunter Kardiologen, Physiotherapeuten und ein Psychologe. Er muss nach einem streng festgelegten Zeitplan Medikamente einnehmen und wird regelmäßig untersucht und sorgfältig überwacht.

Titelfoto: Screenshot SCCS Zabrze (Schlesische Zentrum für Herzkrankheiten Zabrze) (2)

Mehr zum Thema Gesundheit: