Tracking-Gadget "G Spot": Macht Google den Apple AirTags bald Konkurrenz?

USA - Google will offenbar den Airtags von Apple Konkurrenz machen: So soll sich bei dem Suchmaschinen-Giganten ein neues Gadget zum schnellen Wiederfinden von Gegenständen in der Entwicklung befinden. Im Internet gibt es bereits zahlreiche Scherze zum "G Spot".

Begeben sich eingefleischte Apple-Nutzer bald lieber auf die Suche nach dem "G-Punkt" von Google?
Begeben sich eingefleischte Apple-Nutzer bald lieber auf die Suche nach dem "G-Punkt" von Google?  © Screenshot: YouTube/LaterClips

Wie das AirTag aus dem Hause Apple soll Googles "G-Punkt" ein kleines, leichtes Tracking-Gerät darstellen, das es erleichtern soll, Gegenstände, die leicht verloren werden können, zu verfolgen und schnell wiederzufinden.

Neben Schlüsseln, Geldbörsen oder Rucksäcken können so zum Beispiel auch verlorene Koffer an Flughäfen getrackt werden. Mittlerweile gibt es auch Halsbänder für Hunde, die eine kleine Tasche für das Verfolgungs-Gerät haben.

Wie das Magazin Blick berichtete, arbeitet Google aktuell an einem ähnlichen Gerät. Unter dem Eintrag "Locator Tag" befinden sich Pläne zu einem Gerät, das den Codenamen "Grogu" haben soll. Insiderquellen zufolge soll das Tracking-Gadget Bluetooth und Ultrabreitband (UBW) unterstützen, was eine sehr genaue Lokalisierung des Trackers erlauben soll.

Street-View-Autos von Google fahren durch Deutschland: Kann ich Widerspruch einlegen?
Google Street-View-Autos von Google fahren durch Deutschland: Kann ich Widerspruch einlegen?

Doch mit dem Namen "G Spot" (dt. G-Punkt) würde der Tech-Riese den Vogel abschießen! Dabei hat Google mit diesem frechen Titel, der gerade im Netz viral geht, wenig zu tun. Wie das Fakten-Check-Portal Snopes berichtet, stammen Design und Name von einer anderen Quelle.

Zweideutiges Fan-Design trifft auf Begeisterung im Netz

Etliche TikToker äußerten sich bereits zu Googles neuestem Produkt und sind begeistert!
Etliche TikToker äußerten sich bereits zu Googles neuestem Produkt und sind begeistert!  © Bildmontage/Screenshots: TikTok/milesabovetech, TikTok/rachel.litvin

Sowohl Apple als auch Samsung arbeiten bereits mit Tracking Devices. Da Google auf dem Gebiet noch hinterherhinkt, hat ein italienischer Designer namens "Obi Fiddler" kurzerhand selbst ein mögliches Tracking-Gerät namens "G Spot" entworfen.

Es handelt sich also um ein Fan-Design, das Google auf witzige Art und Weise dazu auffordern will, endlich mit der Konkurrenz aufzuholen.

Die nicht ganz so ernstgemeinte Idee des G-Punktes, der wie andere Software und Produkte das für Google typische "G" an erster Stelle im Namen trägt, erheitert aktuell das Netz.

Erstes Cloud-Zentrum öffnet in Deutschland: Was Google jetzt in Hessen vorhat
Google Erstes Cloud-Zentrum öffnet in Deutschland: Was Google jetzt in Hessen vorhat

Der G-Punkt von "Obi Fiddler" wird in fünf verschiedenen Farben vorgestellt und besitzt sogar eine Anhänger-Halterung, in das man das Gerät stecken kann. Die Batterie soll ein Jahr lang halten und ganz easy per App übers Handy zu steuern sein.

Der YouTube-Kanal "LaterClips" nimmt gerne Technik und Games unter die Lupe. So auch den Google "G Spot" und die Reaktionen zu dem Produktdesign sind ausschließlich positiv! Während etliche Leute an Wortspielen und Witzen ihre Freude haben, hoffen andere, wirklich bald ein Tracking-Gerät aus dem Hause Google zu bekommen.

Ein User meint: "Dies wäre ein großartiger Tracker, meine Frau kann den Samsung Tracker+ anscheinend nicht auf ihrem Google Pixel 7 verwenden, er funktioniert großartig auf meinem Samsung-Handy, aber schrecklich auf ihrem Pixel 7."

Ein anderer kommentiert: "Wenn sie es so nennen, würde ich zurück zu Android wechseln, nur damit ich diese Wildheit unterstützen kann."

Titelfoto: Bildmontage/Screenshots: YouTube/LaterClips, TikTok/milesabovetech

Mehr zum Thema Google: