Krebskranke TikTokerin hinterlässt Fans letztes Video: "Meine Reise ist zu Ende"

Calgary (Alberta, Kanada) - Kimberley Nix war eine junge Frau, die als angehende Ärztin anderen Menschen helfen wollte. Nun ist die 31-Jährige tot. Der Krebs wurde ihr zum Verhängnis.

Kimberley (†31) starb am Mittwoch und verabschiedete sich in einem Video von ihren TikTok-Fans.
Kimberley (†31) starb am Mittwoch und verabschiedete sich in einem Video von ihren TikTok-Fans.  © Bildmontage: Screenshot/TikTok/cancerpatientmd

Im Jahr 2021 änderte sich das Leben von Kimberley Nix schlagartig, als sie die Diagnose pleomorphes Sarkom am linken Bein erhielt. Die damals 28-Jährige war mitten in ihrer Facharztausbildung für Innere Medizin an bösartigem Krebs erkrankt.

Statt sich zurückzuziehen, wollte Kimberley um jeden Preis kämpfen. "Ich habe im Moment eine Sache in meinem Leben, die schwierig ist. Ja, es ist ernst, aber es ist nur eine Sache", so die Kanadierin in einem Interview mit "People" im April.

Auf Instagram und TikTok nahm sie ihre Follower mit auf ihre schwere Reise. Unter dem Namen "cancerpatientmd" zeigte Kimberley ihren Alltag als Krebspatientin, nahm ihre Fans mit zu Therapien und betrieb Aufklärung.

Tödliche Gefahr für Likes? So vergiften TikTok-Challenges die Jugend
TikTok Tödliche Gefahr für Likes? So vergiften TikTok-Challenges die Jugend

Obwohl die 31-Jährige vor Lebensfreude und Optimismus strotzte, hatte ihr Körper scheinbar andere Pläne. Trotz unzähliger Therapien wuchs das Sarkom rasant schnell: "In etwas mehr als einer Woche entwickelte es sich von einer Erbse zu einem Golfball."

Kimberley Nix' letzter Clip an ihre Fans auf TikTok

31-Jährige am Mittwoch gestorben

Kimberley hinterlässt ihren Ehemann Michael.
Kimberley hinterlässt ihren Ehemann Michael.  © Screenshot/Instagram/cancerpatientmd

Kimberley stirbt. Am Tag ihres Todes hinterließ sie ihren mehr als 148.700 Followern ein letztes, emotionales Video auf TikTok. "Wenn Ihr diese Botschaft anseht, bin ich friedlich verstorben, meine Reise ist zu Ende", erzählt die Influencerin in dem neunminütigen Clip mit Tränen in den Augen.

Die Assistenzärztin hätte ein "wunderschönes Leben" gehabt, auf das sie sehr "stolz" wäre. Sie sei dankbar für ihre Freunde, Familie und ihren Mann Michael MacIsaac.

Wie "People" berichtet, sei Kimberley am Mittwoch verstorben. Ihr letztes Video wurde mehr als 6,3 Millionen Mal angesehen. Der Ehemann der 31-Jährigen hat sich inzwischen bei den Fans auf TikTok gemeldet.

101-jähriger Weltkriegsveteran wird ungewollt zum Internet-Star: "Was zu Hölle ist TikTok?"
TikTok 101-jähriger Weltkriegsveteran wird ungewollt zum Internet-Star: "Was zu Hölle ist TikTok?"

Er sei "überwältigt von all den Nachrichten", muss den Tod seiner Frau jedoch erstmal verarbeiten.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/TikTok/cancerpatientmd

Mehr zum Thema TikTok: