Dieser Mann bietet sich als "Leih-Vater" für Single-Mütter an

New South Wales - Wie heißt es doch so schön? Vater werden ist nicht schwer, Vater sein, dagegen sehr! Um dieses Problem in Angriff zu nehmen, bietet ein junger Mann online seine Dienste als Vaterersatz für Single-Mütter an.

Jake ruft dazu auf, ihn als Vaterersatz zu buchen. Seine Anzeige geht viral.
Jake ruft dazu auf, ihn als Vaterersatz zu buchen. Seine Anzeige geht viral.  © Instagram/Bildmontage/jakebrakeorr

Wer bei Dienste für Single-Mütter sofort an etwas Sexuelles denkt: Nein, das gibt es hier nicht. Der Australier Jake James postete auf seinem Facebook-Account einen Aufruf der etwas anderen Art.

Der Trucker möchte einen Berufswechsel wagen. Doch in Zeiten von Corona kann das ziemlich schwierig werden. Daher kam ihm eine grandiose und zugleich kuriose Idee!

Zu einem Bild, in dem er lässig mit einer Plastik-Dose in der Hand ein Spiegel-Selfie schießt, schrieb er: "Leih dir einen Daddy! Ist dein Vater des Kindes abgehauen? Hat er keine Lust mehr, Spiele zu spielen? Stehen bei ihm Drogen und seine Kumpels an erster Stelle, noch vor den Kindern? Dann wird es Zeit, dass du dir einen Daddy leihst!"

Krasse Location: Frankfurter Flughafen-Rave wird zum viralen Internet-Hit!
Kurioses Krasse Location: Frankfurter Flughafen-Rave wird zum viralen Internet-Hit!

Was genau potenzielle Kundinnen darunter zu verstehen haben, erklärt Jake im folgenden Abschnitt.

Er würde demzufolge bei allen sportlichen Aktivitäten dabei sein und mit den Kindern stundenlang Fähigkeiten, wie die einer Auto-Reparatur üben. Jede Woche könnten sich die Kinder bis zu drei Unternehmungen heraussuchen, bei denen er mitwirken würde. Jake stellt sich an ein bis zwei Wochenenden im Monat zu Verfügung.

Jake James Anzeige geht im Netz viral

Das alles hat jedoch seinen Preis. Jake verlangt 30 Australische Dollar (ca. 18 Euro) die Stunde, ab Sonntagnachmittag, 16 Uhr erhebt er einen Zuschlag von 20 Prozent. Das Samstagabend-Dinner muss zudem von der Dame bezahlt werden. Zusätzliche Zahlungen verlangt Jake bei der Änderung seines Facebook-Profil-Status, Familienfeiern oder Selfies.

Ist das alles nur ein Witz? Ganz so klar ist das leider nicht. Denn Jake reagierte nie auf die Kommentare oder gab den Usern ein Update, ob seine Anzeige erfolgreich verlaufen war. Eines war ihm jedoch gewiss: Die Aufmerksamkeit, die ihm aufgrund seines Mutes zuteil wurde!

Über 2000 Menschen liketen das Bild bereits. Viele fragten sich, ob der junge Mann wirklich ein geeigneter Vater wäre oder woher er Erfahrungen mit Kindern haben sollte. Doch wie dem auch sei - die Idee des Australiers ist aufgrund ihrer Originalität etwas Besonderes und bringt die Menschen zum Lachen.

Titelfoto: Instagram/Bildmontage/jakebrakeorr

Mehr zum Thema Kurioses: