Frau lässt sich 19 Jahre nicht die Haare schneiden: Dann entscheidet sie sich für einen radikalen Schritt

Utah (USA) - Bei dieser Haarpracht sind Vergleiche mit Rapunzel absolut angebracht. Die US-Amerikanerin Vanessa Rasmusson (26) ließ ihre Haare 19 Jahre lang nicht schneiden, bis ihr etwas ganz Entscheidendes bewusst wurde und sie den Gang zum Friseur antrat.

Der Vergleich mit Rapunzel drängt sich bei der ursprünglichen Haarlänge von Vanessa Rasmusson geradezu auf.
Der Vergleich mit Rapunzel drängt sich bei der ursprünglichen Haarlänge von Vanessa Rasmusson geradezu auf.  © Instagram Screenshot 08vanessar.

Bis auf etwa 1,20 Meter waren die Haare in dieser langen Zeit angewachsen.

Dazu kam es, weil sich Vanessa mit 7 Jahren die Haare hatte schneiden lassen und sie mit dem Ergebnis unzufrieden war.

Ganz anders fühlte es sich an, als sie im Anschluss ihre Mähne wachsen ließ und sich Locken herausbildeten. Zwar hätte sie nie geglaubt, dass ihr die Haare förmlich "bis zu den Waden" wachsen würden - doch genau das geschah.

Alles für die Klicks? YouTuber klebt sich ans Auto, doch das Netz ist nicht begeistert
Kurioses Alles für die Klicks? YouTuber klebt sich ans Auto, doch das Netz ist nicht begeistert

Obendrein regnete es Komplimente für die heute 26-Jährige, die zweifache Mutter ist. Doch das viele Lob fühlte sich für Rasmusson irgendwann nicht mehr richtig an.

"Ich wurde wegen meines langen Haares bemerkt, und es wurde in meine Identität und mein Selbstwertgefühl eingebunden", stellt sie laut Mirror rückblickend fest.

Weil sie nicht mehr nur ihrer Haare wegen, sondern auch als Person wahrgenommen werden wollte, ging sie im November vergangenen Jahres zum Friseur.

Die langen Haare sind weg: Vanessa Rasmusson trägt Bob

Vanessa Rasmusson (26) trägt nun Bob und kommt auch mit dieser Frisur in den sozialen Medien gut an.
Vanessa Rasmusson (26) trägt nun Bob und kommt auch mit dieser Frisur in den sozialen Medien gut an.  © Instagram Screenshot 08vanessar.

Dort kam es zu einer Komplettverwandlung. Der kaum enden wollende Haarschopf wurde deutlich kürzer gemacht. Übrig blieb ein flotter blonder Bob, der sich eben so sehen lassen kann wie ihre Wallemähne.

Durch den Haarschnitt wurde der jungen Frau erst das enorme Gewicht ihrer langen Haare bewusst. Sie stellte fest, dass sie sich auch mit dem neuen Look "hübsch und selbstbewusst" fühlte.

Natürlich gab es auf Social Media auch einige Kritiker als sie ihre Verwandlung zeigte. Einige warfen ihr vor, dass sie ohne die "langen Haare nichts Besonderes oder Einzigartiges" mehr sei.

Junge Frau entdeckt Botschaft mitten in Feld: Als sie sie liest, fällt sie aus allen Wolken
Kurioses Junge Frau entdeckt Botschaft mitten in Feld: Als sie sie liest, fällt sie aus allen Wolken

Doch auch wenn einige Follower ihr mit Liebes-Entzug drohten, bekam sie doch reichlich Aufmerksamkeit durch Aufnahmen ihres Make-overs. Mit dem Ergebnis ihres Umstylings ist sie auch nach Monaten noch zufrieden.

"Ich liebe meine kurzen Haare gerade wirklich". Kommt es für sie infrage, sich zukünftig wieder mit Rapunzel messen zu wollen? Vielleicht werde ich es eines Tages wieder wachsen lassen, aber definitiv nicht in absehbarer Zeit", stellt Vanessa Rasmusson klar.

Titelfoto: Instagram Screenshot 08vanessar.

Mehr zum Thema Kurioses: