Frau zieht in neue Wohnung und macht gruselige Entdeckung in ihrem Keller

USA - Steckt da ein Baby in der Wand?! Auf Twitter gingen vor Kurzem irre Bilder von einem gruseligen Puppenkopf viral, die glatt aus einem Horrorfilm stammen könnten.

Was hat dieses schauderhafte Gesicht nur in der Wand verloren?
Was hat dieses schauderhafte Gesicht nur in der Wand verloren?  © twitter.com/missjellinsky

Eine US-Amerikanerin mit dem kuriosen User-Namen "The Only Living Dead Girl in New York" ("das einzige lebende, tote Mädchen aus New York") hat am vergangenen Mittwoch die Reihe gruseliger Bilder auf ihrem Twitter-Account veröffentlicht.

Auf den Fotos sieht man ein kleines Gesicht einer Baby-Puppe mit großen, leblos starrenden blauen Augen und dicken Pausbäckchen aus einer grauen Mauer herausragen.

Dazu schreibt die Frau: "Meine Schwester ist in ein neues Haus gezogen und hat das in einer Wand in ihrem Keller gefunden."

Der irre Horror-Post hat auf Twitter innerhalb von zwei Tagen bereits eine halbe Million Likes, mehr als 50.000 Retweets und knapp 5000 Kommentare erhalten.

Twitter lacht über Horrorbilder von dem Baby in der Kellerwand

Unter den Bildern sammeln sich haufenweise lustige Kommentare über das komische Puppen-Gesicht. Hier eine kleine Auswahl:

  • "Oh nein, das Haus gehört ihr nicht mehr. Zieht lieber aus!"
  • "Schade, dass deine Schwester nun das Haus niederbrennen muss."
  • "Flüstert das Gesicht ab und zu?"
  • "Sobald in dem Haus auch noch Blut aus dem Wasserhahn komm, wisst ihr sicher, dass es Zeit zu gehen ist."

Nach dem viralen Erfolg des Grusel-Postings antwortete auch die Urheberin der Fotos noch einmal und schrieb scherzhaft: "Vielen Dank für die überwältigenden Reaktionen auf das neue Baby meiner Schwester."

Neben all den Witzen lieferte ein Twitter-User aber auch eine Erklärung, was es tatsächlich mit dem Kinderkopf in der Wand auf sich haben könnte. Angeblich handele es sich um ein sogenanntes "Keller-Baby", denn in den 1960ern und 70ern sei es ein Trend in New York und Kalifornien gewesen, Puppenteile in Wände einzubauen.

Bleibt nur zu hoffen, dass dies wirklich nur ein dekorativer Scherz von den Erbauern des Hauses war. Nicht, dass die neue Besitzerin irgendwann Baby-Geschrei aus ihrem Keller hört oder noch schlimmere Horror-Geschichten in dem Haus passieren.

Titelfoto: twitter.com/missjellinsky

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0