Junge Frau lässt sich die Brüste verkleinern, doch sie wachsen einfach wieder nach!

Los Angeles - Wie geht das denn? Eine junge Tänzerin aus den USA hat sich ihre Oberweite verkleinern lassen - doch innerhalb weniger Monate sind ihre Brüste wieder auf die alte Größe zurück gewachsen!

Da hilft auch kein chirurgischer Eingriff: Bethanie Lyon (24) musste lernen, ihren Körper "so zu akzeptieren, wie er eben sein will."
Da hilft auch kein chirurgischer Eingriff: Bethanie Lyon (24) musste lernen, ihren Körper "so zu akzeptieren, wie er eben sein will."  © instagram.com/bethanielyon

Die 24-jährige Bethanie Lyon aus Los Angeles arbeitet als Sängerin und Tänzerin. Gerade bei letzterem Job kam ihr allerdings immer wieder ihr Busen in die Quere, wie unter anderem der britische "Daily Star" nun berichtet.

"Sie waren einfach immer so schwer und im Weg, und ich glaube ernsthaft, dass ich beim Tanzen damit doof ausgesehen habe", erklärt die Blondine.

Die Leute hätten sie immer nur auf ihren Vorbau reduziert, sie habe sich immer ein wenig geschämt und jahrelang Rückenschund gehabt.

Mann geht einkaufen: Als er zu seinem Auto zurückkehrt, trifft ihn der Schlag
Kurioses Mann geht einkaufen: Als er zu seinem Auto zurückkehrt, trifft ihn der Schlag

Vor allem sei es aber furchtbar schwer gewesen, mit ihren F-Körbchen (nach europäischem Maß) passende Oberteile zu finden.

Deshalb legte sich Bethanie im Sommer 2019 unters Messer: Für 10.000 US-Dollar (umgerechnet knapp 8500 Euro) ließ sie sich von einem plastischen Chirurgen ihre Brüste auf C-Körbchen reduzieren.

Dabei lief auch alles glatt und zunächst freute sich die US-Amerikanerin über ihr leichteres Leben. Doch schon bald bemerkte sie, dass etwas an ihrem Körper nicht stimmte: Ihre Oberweite kam von Monat zu Monat immer mehr zurück!

Bethanie Lyon auf Instagram

Heutzutage trägt Bethanie Lyon einfach keine BHs mehr

Schon einige Wochen nach dem Eingriff wollte eines ihrer Kleider beim Tanzen nicht mehr zugehen. Mit der Zeit sei ihr Busen "wieder größer und größer geworden", erklärt die junge Frau. "Bis sie nach knapp neun Monaten wieder ziemlich genau die Größe von früher hatten."

Woran genau das erneute Wachstum ihrer Brüste lag, konnte ihr bislang kein Arzt erklären.

Zwei Jahre nach dem teuren Eingriff, der letztlich wenig gebracht hat, scheint sie sich mit ihren Kurven nun aber angefreundet zu haben: "Ich schäme mich nicht mehr so sehr, denn ich habe gelernt, meinen Körper so zu akzeptieren, wie er eben sein will."

Um sich das Leben zu erleichtern, trägt sie heutzutage nach Möglichkeit einfach keine BHs mehr, verrät sie. Das lindere ihre Rückenschmerzen und dürfte auch das Klamotten-Shoppen einfacher machen.

Eine erneute Brustverkleinerung sei aus medizinischen Gründen vorerst nicht möglich. Außerdem will die 24-Jährige erstmal abwarten, ob sie Kinder bekommt. Danach könne man noch einmal über die Größe ihrer Oberweite nachdenken.

Titelfoto: instagram.com/bethanielyon

Mehr zum Thema Kurioses: