Mann muss laut lachen, als er sieht, was mit parkendem Transporter passiert ist

Edinburgh (Schottland) - Mehr Ironie geht nicht: Aidan McNeils (45) war am Wochenende zu Besuch in Edinburgh, als er plötzlich einen Transporter sah, der mehr als unglücklich dastand. Lachend stellte der Ire fest, dass das Fahrzeug direkt über einem versenkbaren Poller geparkt worden war - der inzwischen hochgefahren wurde.

Aidan McNeils (45) konnte sich am Samstag über eine kuriose Entdeckung freuen.
Aidan McNeils (45) konnte sich am Samstag über eine kuriose Entdeckung freuen.  © X/Screenshot/@aidanmcnelis

Das Ergebnis: Der Transporter war am Samstag auf der Hinterachse wie in einer Werkstatt angehoben worden - konnte daher nicht mehr wegfahren. Doch es wurde noch besser.

Der Wagen gehörte ausgerechnet zu der in Großbritannien bekannten Optiker-Kette "Specsavers" - hatte sogar den Slogan "Buchen Sie heute einen Sehtest" aufgedruckt.

Das fand McNeils vor allem deshalb so witzig, weil direkt neben dem hochgefahrenen Poller ein großes Warnschild stand, auf dem zu lesen war: "Achtung - Automatischer Poller in Betrieb - Nicht parken."

Dubai-Prinzessin trennt sich von ihrem Mann - via Instagram!
Kurioses Dubai-Prinzessin trennt sich von ihrem Mann - via Instagram!

Schnell schnappte sich der 45-Jährige sein Handy, um ein Foto von dem kuriosen Vorfall in der Princes Street zu schießen. Auch seine Tochter, die derzeit in Edinburgh studiert, machte einen Schnappschuss.

Nachdem der dreifache Vater, der im irischen Galway lebt, die Fotos auf X geteilt hatte, wurde auch die britische Presse auf die Geschichte aufmerksam.

Auf X amüsiert sich Aidan McNeils köstlich über den kuriosen Vorfall

Bitter: Direkt neben dem Poller steht ein großes Warnschild, das vor genau ebendiesem warnt.
Bitter: Direkt neben dem Poller steht ein großes Warnschild, das vor genau ebendiesem warnt.  © X/Screenshot/@aidanmcnelis
Dieses Foto stammt von seiner Tochter: Aidan McNeils (45) lacht noch immer, während er sich von dem Transporter entfernt.
Dieses Foto stammt von seiner Tochter: Aidan McNeils (45) lacht noch immer, während er sich von dem Transporter entfernt.  © X/Screenshot/@aidanmcnelis

"Es war fantastisch. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich es entdeckt habe. Ich habe nach Schäden gesucht, sodass ich nicht glaube, dass jemand verletzt worden sein könnte", sagte McNeils laut dem Daily Star.

Er sei sich aber sicher, dass dem Fahrer des Lieferwagens ein unangenehmes Gespräch bei der Arbeit bevorstehe, gab der Familienvater zu bedenken.

"Um die Ecke waren alle Bushaltestellen mit Specsavers-Werbung versehen. Und dann sieht man ihren Lieferwagen auf einem Poller (...) Das kann man sich nicht vorstellen", fügte der Softwareentwickler amüsiert hinzu.

Mythos zerstört: Hello Kitty ist kein Kätzchen!
Kurioses Mythos zerstört: Hello Kitty ist kein Kätzchen!

Dieser Besuch bei seiner Tochter hat sich für den Iren also schon jetzt mehr als bezahlt gemacht.

Titelfoto: Bildmontage: X/Screenshots/@aidanmcnelis

Mehr zum Thema Kurioses: