Schönheits-OP misslungen: Trans-Frau fleht um Geld für neue Operation

Passo Fundo (Brasilien) - Was für ein Albtraum: Nur, weil andere ihr Aussehen kritisiert haben sollen, unterzog sich die Trans-Frau Juju Oliveira (30) im Jahr 2017 einer "Schönheits-Operation".

Juju Oliveira (30) ließ sich Industriesilikon ins Gesicht injizieren.
Juju Oliveira (30) ließ sich Industriesilikon ins Gesicht injizieren.  © Facebook/Screenshot/Juju Oliveira

Laut der britischen Sun ließ sich die Brasilianerin, die in Passo Fundo lebt, damals 250 Milliliter Industriesilikon in Wangen, Nase, Kinn und Kiefer injizieren.

Das Ergebnis fiel alles andere als erfreulich aus. Die damalige Escort-Dame war nach der Operation, die in einer "Geheimklinik" stattgefunden haben soll, regelrecht entstellt.

Offenbar störte sich Juju Oliveira an dem ungewöhnlichen Look zunächst gar nicht. Erst als sie im vergangenen Jahr von Leuten beschimpft worden war, die ihr gesagt hatten, dass sie wie ein "Hodensack" aussähe, entschied sie sich zur Operation.

Die 30-Jährige richtete im September 2020 eine Spendenseite für sich ein und bat die Leute, ihr umgerechnet rund 6700 Euro für eine neue Schönheits-Operation zu spenden. Mit dieser wollte sie ihr altes Gesicht wieder herstellen lassen.

So sah sie vor ihrer Operation aus

Juju Oliveira gibt Spendenaktion auf

Juju Oliveira vor der Operation.
Juju Oliveira vor der Operation.  © Facebook/Screenshot/Juju Oliveira

Vor Kurzem meldete sich Oliveira auf ihrer Instagram-Seite bei ihren immerhin 37.800 Abonnenten. In einem Video, das sie mittlerweile wieder gelöscht hat, verkündete die Dame, dass sie der Spendenseite den Stecker gezogen hatte.

In dem Clip erklärte Oliveira: "Heute bin ich sehr traurig. Zu wissen, dass ich die Operation nicht bekommen werde, dass ich mit meinem Gesicht so weitermachen werde, alles deformiert. Und dass die Leute mich weiterhin schikanieren werden."

Trotz all ihres Bittens und Flehens sei nicht genug Geld zusammengekommen. Dabei hatte Juju Oliveira bereits fast 3000 Euro an Spendengeldern eingenommen.

Sie hätte also entweder noch warten oder den Rest selbst zusammensparen können. Stattdessen behauptete die Instagram-Userin, dass sie das Geld einer Institution gespendet habe.

Ob das stimmt, steht in den Sternen. Laut der Sun gab es bereits im Februar Gerüchte, dass Juju Oliveira das Geld in ein Motorrad investiert haben soll.

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Juju Oliveira

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0