Junge Afghanin flieht vor den Taliban: Jetzt dreht sie Pornos und sieht so aus!

Afghanistan/Großbritannien - Diese Frau will alles hinter sich lassen: Yasmeena Ali war noch ein Kind, als die Taliban in den 1990er-Jahren erstmals Kabul eroberten. Zum Glück gelang ihr damals im Alter von neun Jahren die Flucht nach Großbritannien.

Yasmeena Ali gibt sich züchtig auf ihrem Instagram-Account. Allerdings nur zum Spaß.
Yasmeena Ali gibt sich züchtig auf ihrem Instagram-Account. Allerdings nur zum Spaß.  © Instagram/Screenshot/yasmeena.eu

Mittlerweile hat Ali ihren Glauben abgelegt, ist keine Muslima mehr, stattdessen Atheistin. Außerdem nennt sie sich feministische Sex-Aktivistin, ist als "Pornostar Nummer 1 aus Afghanistan" bekannt, wie der Daily Star berichtet.

Ali hält es sogar für möglich, dass sie die einzige Pornodarstellerin sein könnte, die aus Afghanistan stammt. In dem Podcast "I Hate Porn" sprach das Erotik-Model über sein bewegtes Leben mit dem Moderator Tommy McDonald.

Besonders eingebrannt hat sich Ali dabei die letzte Zeit in ihrer alten Heimat. Sie sagte: "Ich habe gesehen, wie Menschen verprügelt wurden, weil sie nicht religiös waren und sich nicht angemessen in religiöser Kleidung kleideten. Ich spreche nicht nur von Gewalt gegen Frauen, es war Gewalt gegen junge Männer, weil sie keinen Bart hatten, wie es im Islam vorgesehen ist."

Auf ins neue Gartenjahr! Auch im Winter gibt's schon einiges zu tun
Leben Auf ins neue Gartenjahr! Auch im Winter gibt's schon einiges zu tun

Zwar gebe es auch in Großbritannien unangenehme Situationen mit "betrunkenen Fußballfans", doch in dem europäischen Land könne man wenigstens die Polizei rufen.

Ganz anders in ihrer alten Heimat: "Dort regieren die Menschen, die die Gewalt verursachen, das Land. Wen wirst du anrufen? Willst du, dass deine Hand abgehackt wird oder nicht?"

Yasmeena Ali rechnet mit den Taliban ab

Mit sexy Selfies fällt Yasmeena Ali vor allen Dingen auf Instagram auf.
Mit sexy Selfies fällt Yasmeena Ali vor allen Dingen auf Instagram auf.  © Instagram/Screenshot/yasmeena.eu

Yasmeena Ali, die auch auf Instagram eine Reihe erotischer Fotos veröffentlicht hat, sagte über die Taliban: "Sie hassen hauptsächlich meine Inhalte, weil sie nicht wollen, dass Afghanistan für Pornos bekannt wird."

In ihrer alten Heimat dienten alle Regeln nur dem Vorteil und Vergnügen der Männer. "Ohne Frauen gäbe es keine Menschheit, aber sie haben ein Problem mit der weiblichen Sexualität, weil sie Angst haben, die Kontrolle zu verlieren", erklärte Ali.

Bildung sei der Schlüssel für die Frauen in ihrem Herkunftsland, weil sie dann nicht mehr so leicht zu unterwerfen und manipulieren wären. Sie selbst habe erst in Großbritannien Lesen und Schreiben gelernt.

Junge Frau findet Tagebuch der verstorbenen Oma und erfährt rührendes Geheimnis
Leben Junge Frau findet Tagebuch der verstorbenen Oma und erfährt rührendes Geheimnis

"Diese Männer lieben Macht. Es ist eine barbarische Höhlenmensch-Mentalität. Es geht um Macht und die Kontrolle, die man über jemanden hat", verurteilte das Nacktmodel die Taliban.

Ob Yasmeena Ali klar ist, dass sie aufgrund der Pornos und der Kritik an den Taliban in Lebensgefahr sein könnte? Ihr Interviewpartner Tommy McDonald scheint dies zumindest zu ahnen, nennt seine Gesprächspartnerin eine "mutige Person".

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/Screenshots/yasmeena.eu

Mehr zum Thema Leben: