Lufthansa holt Doppeldecker zurück: Airbus A380 soll doch wieder abheben!

Teruel/Frankfurt - Flugzeug-Fans aufgepasst: Die Lufthansa reaktiviert ihre verbliebenen Airbus A380 jetzt wieder! Die weltgrößten Passagiermaschinen sollen wieder regelmäßig abheben.

Mehrere Airbus A380 parkte die Lufthansa in Teruel. Jetzt werden sie wieder für den Einsatz ab München fit gemacht.
Mehrere Airbus A380 parkte die Lufthansa in Teruel. Jetzt werden sie wieder für den Einsatz ab München fit gemacht.  © PR/Lufthansa/Oliver Roesler

Während der Corona-Pandemie wurden Tausende Flüge annulliert. Massig Jets wurden auf sogenannten Flugzeug-Friedhöfen geparkt, teilweise auch auf den Rollbahnen von Flughäfen, die eigentlich in Betrieb, aber nicht voll ausgelastet waren.

Doch allmählich nimmt der Reiseverkehr wieder Fahrt auf. Weil die Lufthansa noch auf bestellte Dreamliner-Flugzeuge warten muss, setzt sie im kommenden Jahr noch mal überraschend auf die als ineffizient beschriebenen Airbus-A380-Maschinen. Bis zum Beginn dieses Jahres sprach Lufthansa-Chef Carsten Spohr (55) davon, dass die Riesen-Vögel definitiv nicht zurückkommen würden.

Im Juni folgte dann die erste Ankündigung, dass es "ab dem Sommer 2023 (...) voraussichtlich" doch geschehe. Jetzt wird ein erster Jumbo auf dem Flugzeug-Friedhof Teruel in Spanien reaktiviert.

Lufthansa: Lufthansa prüft Firmensitz: Bricht der Konzern seine Zelte in Köln ab?
Lufthansa Lufthansa prüft Firmensitz: Bricht der Konzern seine Zelte in Köln ab?

Am gestrigen Freitag bestätigte die deutsche Airline gegenüber aero.de, "dass die Reaktivierung der Mike-Kilo (Düsseldorf) bereits diese Woche begonnen hat". Mike-Kilo meint dabei den Flieger mit der Registrierung D-AIMK.

Es ist das erste von insgesamt bis zu fünf Flugzeugen, die im kommenden Jahr wieder abheben sollen und jetzt dafür fit gemacht werden.

Lufthansas Airbus A380 sollen von und nach München fliegen

Dieser A380 (D-AIMH) war vor fünf Jahren in Dresden zur Generalüberholung. Er soll vermutlich auch zurückkehren.
Dieser A380 (D-AIMH) war vor fünf Jahren in Dresden zur Generalüberholung. Er soll vermutlich auch zurückkehren.  © Max Patzig

Nachdem feststand, dass die weltgrößten Passagierflugzeuge reaktiviert werden sollen, zog jedoch ein schwerer Hagelsturm über den Airport in Teruel hinweg, wie aero.de weiter berichtete.

Dabei sollen die Airbusse der Lufthansa große Schäden davongetragen haben. Konkrete Angaben machte die Fluggesellschaft dazu nicht.

Lufthansa betonte nur: "Alle Flugzeuge müssen grundsätzlich bei Reaktivierung einer aufwendigen Prüfung unterzogen werden, um festzustellen, welche auch unerwarteten Arbeiten notwendig sind."

Lufthansa: Ende der Quarantänepflicht: Mehr Lufthansa-Flüge nach China?
Lufthansa Ende der Quarantänepflicht: Mehr Lufthansa-Flüge nach China?

Bevor sie wieder eingesetzt werden, könnten also noch größere Reparaturen anstehen.

Fliegen sollen die großen Maschinen vor allem auf Langstrecken ab München im Sommer 2023. Die konkreten Ziele stehen noch nicht fest, dürften dann aber spätestens mit dem Sommerflugplan bekannt werden.

Titelfoto: PR/Lufthansa/Oliver Roesler

Mehr zum Thema Lufthansa: