51-Jährige kehrt aus Mallorca-Urlaub zurück und ringt plötzlich mit dem Tod

Palma (Spanien) - Loubna Trott (51) konnte die Erinnerungen an ihren Urlaub nicht lange genießen: Nur wenige Tage nach ihrem Rückflug von Mallorca nach England begann für sie der blanke Horror.

Loubna Trott (51) zusammen mit ihren beiden Töchtern.
Loubna Trott (51) zusammen mit ihren beiden Töchtern.  © Screenshot Instagram @loubna_trott

Loubna erinnert sich noch an die enorme Hitzewelle, die nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub in Großbritannien herrschte. Für sie selbst fühlte es sich jedoch wie Kälte an. Die Mallorca-Urlauberin fror und zitterte stundenlang - da merkte sie zum ersten Mal, dass mit ihrer Gesundheit etwas nicht in Ordnung zu sein schien.

"Ich konnte nur verschwommen sehen und war die ganze Zeit müde. Das nächste, woran ich mich erinnere, war, mich im Badezimmer zu übergeben und zusammenzubrechen", erzählt die 51-Jährige gegenüber dem Daily Star.

Ihr Mann rief umgehend den Notdienst, doch die Sanitäter nahmen Loubnas Problem nicht wirklich ernst, meinten, sie habe wahrscheinlich nur etwas Schlechtes gegessen.

Reisende stürmen auf Landebahn am Flughafen Mallorca: Urlaubsflieger werden umgeleitet
Mallorca Reisende stürmen auf Landebahn am Flughafen Mallorca: Urlaubsflieger werden umgeleitet

Mehr Engagement zeigte am nächsten Tag der Hausarzt der Frau, der eine Sepsis vermutete und Loubna sofort ans Krankenhaus verwies, wie die Zeitung weiter berichtet.

Kaum in der Klinik angekommen, erlitt Loubna tatsächlich einen septischen Schock. Ein medizinisch induziertes Koma war für die Ärzte der letzte Ausweg, um die Engländerin am Leben zu halten.

Eine Woche später wachte Loubna wieder auf, ihre Familie hatte sich an ihrem Bett versammelt. Die Ärzte meinten, sie habe die Sepsis nur überlebt, weil sie insgesamt in einer guten gesundheitlichen Verfassung war.

Doch was war nun eigentlich der Grund für die schreckliche Nahtod-Erfahrung?

Im Krankenhaus war die sportbegeisterte Engländerin dem Tod nahe.
Im Krankenhaus war die sportbegeisterte Engländerin dem Tod nahe.  © Screenshot Instagram @loubna_trott

Britische Mallorca-Urlauberin fing sich offenbar fleischfressende Bakterien am Strand ein

Durch einen Sturz am Strand in Mallorca schlug sich Loubna Trott ihr Knie auf und infizierte sich dadurch mit Bakterien.
Durch einen Sturz am Strand in Mallorca schlug sich Loubna Trott ihr Knie auf und infizierte sich dadurch mit Bakterien.  © John-Patrick Morarescu/ZUMA Wire/dpa, Screenshot Instagram @loubna_trott

Laut den Aussagen von Loubnas Ärzten ist es am wahrscheinlichsten, dass sie sich während einer Jogging-Runde auf Mallorca mit fleischfressenden Bakterien infizierte.

"Jeden Morgen ging ich laufen und eines Tages - gegen Ende des Urlaubs - stolperte ich und streifte meine Knie und Hände, auch meine Sportsachen rissen auf", erzählt Loubna.

Inzwischen sind fast zwei Jahre seit dem Unglück vergangen. Mehrere Operationen waren nötig, um Loubnas "deformiertes Bein", das durch die Bakterien besonders angegriffen wurde, wieder in Ordnung zu bringen.

Bittere Nachricht an Heiligabend: Ballermann-Sängerin Isi Glück hat sich mit Corona infiziert!
Mallorca Bittere Nachricht an Heiligabend: Ballermann-Sängerin Isi Glück hat sich mit Corona infiziert!

Die zweifache Mutter musste wieder lernen, zu laufen, konnte anfangs nur drei Schritte am Stück bewältigen. Sie erlitt eine posttraumatische Belastungsstörung mit stetig wiederkehrenden Albträumen.

Heute hat sich Loubna Trott erfolgreich ins Leben zurückgekämpft, kann sogar wieder rennen und joggen. Lediglich zwei Hauttransplantationen, die sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie verzögert haben, stehen ihr noch bevor.

In ihrer Freizeit beteiligt sich die Engländerin an Veranstaltungen für wohltätige Zwecke. Ihr nächstes Projekt: Die Organisierung eines Halbmarathons, bei dem sie auch selbst mitlaufen möchte.

Titelfoto: John-Patrick Morarescu/ZUMA Wire/dpa, Screenshot Instagram @loubna_trott

Mehr zum Thema Mallorca: