Mann (30) nach Messerattacke in Lebensgefahr: Täter aus der eigenen Familie?

Leverkusen - Ein 30 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend in Leverkusen durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.

Die zwei Tatverdächtigen (39, 55) wurden nach dem Messerangriff im Krankenhaus festgenommen. (Symbolbild)
Die zwei Tatverdächtigen (39, 55) wurden nach dem Messerangriff im Krankenhaus festgenommen. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie die Polizei in Köln am Montag (19. Februar) mitteilte, wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Der 30-Jährige wird aktuell noch intensivmedizinisch versorgt.

Die Männer im Alter von 39 und 55 Jahren wurde laut Angaben der Behörde noch im Krankenhaus festgenommen.

Einer von ihnen habe sich dort ebenfalls mit einer Verletzung befunden. Beide stammten aus dem familiären Umfeld des 30-Jährigen.

Messerattacke: Blutige Attacke an Schweizer Grenze: Macheten-Mann verletzt fünf Menschen, darunter ein Baby
Messerattacke Blutige Attacke an Schweizer Grenze: Macheten-Mann verletzt fünf Menschen, darunter ein Baby

Sie stehen unter dem Verdacht, ihn am Sonntagabend gegen 19 Uhr bei einem Streit auf dem Gehweg vor einer Gaststätte angegriffen zu haben.

Die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Messerattacke: