Dreijährige spricht fremde Sprache und erinnert sich an Menschen aus einem anderen Leben

Indien - Als Swarnlata Mishra im Alter von drei Jahren von ihrem früheren Leben zu erzählen begann, waren sich ihre Eltern sicher: Dieses Kind hatte eine blühende Fantasie. Doch mit dem, was dann passierte, hatten sie nicht gerechnet.

Das Mädchen beherrschte plötzlich traditionelle Tänze, die ihm niemand beigebracht hat. (Symbolbild)
Das Mädchen beherrschte plötzlich traditionelle Tänze, die ihm niemand beigebracht hat. (Symbolbild)  © 123rf/lanak

Wie die britische Zeitung Mirror berichtete, erzählte das Mädchen erstmals von einem anderen Leben, als sie mit ihrer Familie durch Nordindien fuhr und den Fahrer darum bat, einen Stopp bei "ihrem Haus" einzulegen.

Zwar reagierten ihre Eltern verwirrt, dachten sich jedoch nichts weiter dabei. Doch das war erst der Anfang.

Anschließend begann das Kind, eine Sprache zu sprechen, die kein anderer in ihrer Umgebung beherrschte. Außerdem führte sie traditionelle Tänze auf, die in ihrer Heimat niemandem bekannt waren.

Frau (†41) stirbt im Urlaubsflieger: Familie kann Todesursache kaum fassen
Mystery Frau (†41) stirbt im Urlaubsflieger: Familie kann Todesursache kaum fassen

Kurzerhand beschloss sich ihr Vater, an einen Spezialisten zu wenden und sprach schließlich mit H. N. Banerjee von der Universität Rajasthan. Dieser hörte sich die Geschichte von Mishra an und schaffte es anhand einiger Informationen, eine Familie ausfindig zu machen, die auf die Beschreibungen des Kindes zutreffen konnte.

Laut ihm könnte es sein, dass Mishra immerzu von Biyah Pathak sprechen könnte, einer 40-jährigen Frau, die neun Jahre vor der Geburt des Mädchens gestorben war.

Beide Familien sind sich einig: Swarnlata Mishra ist die Reinkarnation von Biyah Pathak!

Heute fühlt sich Swarnlata Mishra beiden Familien zugehörig. (Symbolbild)
Heute fühlt sich Swarnlata Mishra beiden Familien zugehörig. (Symbolbild)  © 123RF/halfpoint

Als die junge Inderin elf Jahre alt war, entschieden sich die beiden Familien für ein Zusammentreffen – dem vor allem Pathaks Angehörige sehr kritisch gegenüber standen.

Doch während sie die Geschichte zu Beginn noch als ein Hirngespinst abtaten, merkten sie während des Kennenlernens schnell, dass Mishra sie alle zu kennen schien.

Außerdem konnte das Mädchen der Familie Dinge über das Leben der 40-Jährigen erzählen, die selbst die Verwandten kaum noch wussten – so zum Beispiel, dass sie Füllungen in den Zähnen hatte und dass ihr Ehemann ihr einmal Geld geklaut hatte.

Steinkreis, tote Tiere und ominöse Symbole: Zeugen melden Gruselfund in Waldstück
Mystery Steinkreis, tote Tiere und ominöse Symbole: Zeugen melden Gruselfund in Waldstück

Tatsächlich gab es jedoch auch "Erinnerungen", die nicht mit der Realität übereinstimmten. So haute das Kind einige Namen über den Haufen und benannte auch die Todesursache von Pathak falsch.

Trotzdem ist sich die Familie Pathak heute sicher: Mishra ist auf jeden Fall die Reinkarnation der Verstorbenen.

Swarnlata Mishra erinnert sich an mehr als nur ein vergangenes Leben:

Und als wäre all das nicht schon mystisch genug: Hierbei schien es sich nicht um das einzige vergangene Leben zu handeln, an das sich die Inderin erinnern kann.

So könne sie sich auch an eine Zeit erinnern, in welcher sie im Alter von gerade einmal neun Jahren gestorben ist.

Könnten dies die neun Jahre zwischen Pathaks Tod und Mishras Geburt gewesen sein?

Titelfoto: 123rf/lanak

Mehr zum Thema Mystery: