Prophezeiung von Nostradamus: So turbulent wird das Jahr 2021

Welt - Wahrsager und Propheten sagten schon so einige Ereignisse voraus, die dann sogar eintrafen. Einer der Berühmtesten ist wohl ohne Frage Michel de Nostredame, besser bekannt als Nostradamus. Der französische Apotheker und Astrologe prophezeite schon weltbewegende Ereignisse wie die Ermordung von John F. Kennedy († 46) und die Mondlandung. Und auch 2021 kommt es knüppeldick, wenn man seinen Vorhersagungen Glauben schenken mag.

Der Erde steht ein turbulentes Jahr bevor.
Der Erde steht ein turbulentes Jahr bevor.  © 123RF/Igor Zhuravlov

Das kommende Jahr wird schrecklich, denn eine Zombie-Apokalypse wird die Welt in Angst und Schrecken versetzen.

Wie es laut Nostradamus' Prophezeiungen heißt, wird ein russischer Wissenschaftler eine biologische Waffe (oder ein Virus) entwickeln, die die Menschen in Zombies verwandelt.

"Nur wenige junge Leute" solle dies betreffen und "halb tot" sollen sie sein. "Große Übel" werden demnach auftreten bis dann schließlich die ganze Welt untergeht.

Des Weiteren schreibt Nostradamus von einem "pestilenten Monster" (Er lebte im 16. Jahrhundert und war Zeitzeuge der Pest-Pandemie). Klingt alles irgendwie bekannt? Zugegeben, mit dieser Prophezeiung, könnte man durchaus Parallelen zur Corona-Pandemie ziehen, die uns wahrlich vor Probleme stellt.

Scheint so, als habe sich der Franzose nur leicht im Jahr geirrt und die Schuld bei einem Wissenschaftler zu suchen, ist wahrlich auch keine feine Art vom Apotheker, der im südfranzösischen Saint-Rémy-de-Provence 1503 geboren wurde.

Rast ein Komet auf die Erde zu?

Doch die Prophezeiungen gehen noch weiter: Sonnenstürme werden wüten und dadurch das Weltklima verändern. Hungersnöte und Erdbeben sollen die Folge sein und weiter dazu beitragen, dass die Erde in einer globalen Katastrophe versinkt.

Dass es um das Klima der Erde nicht sonderlich gut steht, ist wohl deutlich untertrieben. Die vergangenen zwei Jahre waren geprägt von Hitzewellen mit Temperaturen von über 40 Grad Celsius und auch 2020 war klimatisch eines der wärmsten Jahre aller Zeiten.

Die vergangenen Jahre waren von Hitzewellen geprägt, wie hier am Elbufer in Dresden am trockenen Boden gut zu erkennen ist.
Die vergangenen Jahre waren von Hitzewellen geprägt, wie hier am Elbufer in Dresden am trockenen Boden gut zu erkennen ist.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, sucht uns im kommenden Jahr auch noch ein Komet heim, denn wie Nostradamus prophezeit, wird man "Feuer und eine lange Spur von Funken am Himmel" sehen.

Wenn wir also dachten, schlimmer als dieses Jahr geht nimmer, scheinen wir uns wohl getäuscht zu haben. Doch wissenschaftlich belegte Tatsachen sind Nostradamus' Prophezeiungen nicht. Am Ende sollten wir derartige Äußerungen nicht allzu genau nehmen und nach diesem anstrengenden Jahr zuversichtlich auf das kommende schauen.

Titelfoto: 123RF/Igor Zhuravlov

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0