Sprengstoff privat hergestellt? Razzia bei mutmaßlichem Reichsbürger in Sachsen

Lauta - SEK-Einsatz bei einem "Reichsbürger" (62) im sächsischen Lauta (Landkreis Bautzen): Knapp 100 Polizisten, Zoll und Sprengstoffexperten stürmten am heutigen Dienstag um 4 Uhr das Wohnhaus des Deutschen, wegen des Verdachts der Herstellung von Sprengstoff. Es war bereits der zweite Razzia-Einsatz bei Ralf L. innerhalb von acht Monaten.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war an der Razzia beteiligt.
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war an der Razzia beteiligt.  © xcitepress

Gewaltsam brachen die Beamten die Tür auf und verschafften sich so Zutritt zu dem Haus an der Straße Am Ring in Lauta. Vier Besucher (drei Frauen, ein Mann) durften ziehen.

Ralf L. wurden vorsorglich Handschellen angelegt - hatte er bei der letzten Razzia doch mit einer Schießerei und mit einer Axt gedroht.

Sofort begannen die Ermittler mit den Durchsuchungen. Dabei kamen auch Sprengstoffspürhunde zum Einsatz. "Es wurden Ausgangsmittel für Sprengstoffe gefunden", so Polizeisprecher Marcel Malchow (31).

Ermittlungen gegen mutmaßliche "Reichsbürger": Durchsuchungen in Thüringen
Reichsbürger Ermittlungen gegen mutmaßliche "Reichsbürger": Durchsuchungen in Thüringen

Im Klartext: Die Ermittler entdeckten unterschiedliche Chemikalien. Fertige Sprengsätze - wie bei der Razzia im August - fanden sie nicht.

Polizisten vollstreckten Haftbefehl

Ermittler durchsuchten das Wohnhaus von Ralf L. in Lauta.
Ermittler durchsuchten das Wohnhaus von Ralf L. in Lauta.  © xcitepress

Die Feuerwehr musste dennoch alarmiert werden, weil ein im Haus gefundener Umschlag mit einer unbekannten Substanz Rätsel aufgab. "Es handelte sich offenbar nicht um einen gefährlichen Stoff", so der Polizeisprecher.

Gegen Mittag war die Durchsuchung beendet. Ralf L. wurde in die JVA gebracht. Grund war jedoch ein von einer Gerichtsvollzieherin beim Amtsgericht Hoyerswerda erwirkter Haftbefehl in einem Zivilprozess. "Die Polizei leistete hier Amtshilfe", so Malchow.

Bei der Razzia im vergangenen August hatten die Beamten neben drei Rohrbomben auch 13 Cannabis-Pflanzen sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte damals keine Haftgründe gesehen und Ralf L. deshalb schnell wieder auf freien Fuß gesetzt.

Schlag gegen Reichsbürger nach Droh-Schreiben: Waffen und Munition sichergestellt
Reichsbürger Schlag gegen Reichsbürger nach Droh-Schreiben: Waffen und Munition sichergestellt

Erstmeldung von 14.46 Uhr, aktualisiert um 15.58 Uhr.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Reichsbürger: