Warum hat diese Frau so viele Klamotten an?

Philippinen - Mitten in der Abflughalle eines Flughafens posiert eine Frau mit selbstzufriedenen Blick für die Kamera. Auf den ersten Blick nichts Besonderes. Doch schaut mal genauer hin, wie die junge Frau auf Reisen ging.

Gel Rodriguez posiert stolz in ihrem Outfit.
Gel Rodriguez posiert stolz in ihrem Outfit.  © Screenshot/Facebook/Gel Rodriguez

Der Arm in der Hüfte verschränkt und den Kopf zu einem heroischen Blick erhoben. So steht die Philippinerin Gel Rodriguez in der Abfertigungshalle irgendeines Flughafens.

Vermutlich wurde das Bild in ihrem Heimatland aufgenommen, denn die im Hintergrund beworbene Biermarke stammt von den Philippinen. (Nicht zu verwechseln mit der europäischen Brauerei mit demselben Namen.)

Doch was im ersten Moment wie ein weiteres dieser selbstinszenierenden Fotos aussieht, verwundert beim genaueren Hinsehen.

Viel Geld nach FTI-Pleite futsch! Sächsin Algis hat "die totale A-karte"
Reisen Viel Geld nach FTI-Pleite futsch! Sächsin Algis hat "die totale A-karte"

Hat die Frau wirklich mehrere Schichten Kleidung übereinander angezogen? Anscheinend schon, aber warum?

Die Ursache gibt Gel auf "Vice" preis und wir kennen sie alle nur zu gut: "Ich wollte die Gebühr für das Übergepäck nicht bezahlen, weil es nur zwei Kilogramm waren."

Statt der erlaubten sieben Kilo hatte sie neun in ihrem türkisfarbenden Rollkoffer.

Also schnappte sie sich kurzerhand ihren Koffer und zog T-Shirts, Hosen und Jacken einfach übereinander an. Nur die Füße ließ sie unbedeckt.

Gel Rodriguez wird zum Internethit

Gel Rodriguez geht sogar mit Kleidung ins Wasser.
Gel Rodriguez geht sogar mit Kleidung ins Wasser.  © Screenshot/Facebook/Gel Rodriguez

Tatsächlich klappte es und sie meinte es sogar noch zu gut. Die Waage an der Gepäckabgabe zeigte jetzt 6,5 Kilogramm an, 0,5 mehr als eigentlich verlangt.

Auf Facebook feierte sie das mit dem Hashtag: "#ExcessBaggageChallengeAccepted", auf Deutsch "#ÜbergepäckHerausforderungAkzeptiert".

Inzwischen ist Gel mit ihrem Bild zum Internethit geworden. Es wurde annähernd 21.000 Mal geteilt, tausendfach kommentiert und mit rund 34.000 Smileys versehen.

Völlig überzogene Preise und schlechte Bewertungen: Abzock-Restaurant macht einfach weiter
Reisen Völlig überzogene Preise und schlechte Bewertungen: Abzock-Restaurant macht einfach weiter

Doch es geht noch heftiger. Im April wurde eine Britin auf einem Flughafen ermahnt, dass ihr Handgepäck 9,4 statt der erlaubten sechs Kilo wiegt.

Da sie kein zusätzliches Geld eingepackt hatte, um die 75 Euro Aufschlag zu bezahlen, handelte sie laut "Newshub" wie Gel Rodriguez:

"Ich zog mir vier Kleider an, zwei Shorts, band mir ein Kleid um den Hals, zog einen Rock an, ich zog zwei Kleider über meine Kleidung und zog auch zwei Paar Schuhe und eine Strickjacke an."

Zum Glück hatte die Fluggesellschaft Mitleid mit ihr und erlaubte das kostenlose Einchecken. Einzige Voraussetzung: Alles sollte wieder im Koffer verschwinden.

Hoffentlich haben Gel und die Britin daraus gelernt und kaufen sich für zukünftige Reisen eine Kofferwaage.

Mehr zum Thema Reisen: