Überstandene Bauch-OP: So geht es Papst Franziskus jetzt

Rom (Italien) - Papst Franziskus (86) hat die erste Nacht im Krankenhaus nach seiner Operation am offenen Bauch gut überstanden und ist auch schon wieder wach.

Noch am Morgen des gestrigen OP-Tages segnete Papst Franziskus (86) die Gläubigen während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz.
Noch am Morgen des gestrigen OP-Tages segnete Papst Franziskus (86) die Gläubigen während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz.  © Grzegorz Galazka/Mondadori Portfolio via ZUMA/dpa

Das teilte der Heilige Stuhl am heutigen Donnerstagmorgen mit.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte sich am gestrigen Mittwoch in der römischen Gemelli-Klinik unter Vollnarkose einer Operation unterzogen. Der Eingriff war wegen einer sogenannten Laparozele, eines Narbenbruchs im Bereich des Darms, nötig geworden.

Der Pontifex sei wach und werde sich nun den ganzen Tag über ausruhen, wie es einen Tag nach einer Operation notwendig sei.

Segnung homosexueller Paare: Das denkt der Münchner Kardinal Reinhard Marx
Religion Segnung homosexueller Paare: Das denkt der Münchner Kardinal Reinhard Marx

Die von dem Gesundheitspersonal durchgeführten routinemäßigen Kontrolluntersuchungen zeigten ebenso gute Ergebnisse.

Bereits am Abend nach der Operation hatte der behandelnde Chirurg Sergio Alfieri berichtet, dass der Eingriff erfolgreich gewesen sei und der Papst auch die Anästhesie gut vertragen habe.

Der 86-jährige Pontifex müsse nun fünf bis sieben Tage in der Klinik bleiben.

Titelfoto: Grzegorz Galazka/Mondadori Portfolio via ZUMA/dpa

Mehr zum Thema Religion: