Streik im Zentrallager für Sachsen: Gehen bei Edeka jetzt die Waren aus?

Berbersdorf - Mehrtägiger Warnstreik im einzigen Edeka-Zentrallager in Sachsen! Seit dem heutigen Donnerstagmorgen und bis zum Samstag um Mitternacht ruft ver.di die Beschäftigten zur Arbeitsniederlegung auf. Bald könnten Regale leer bleiben, sagt die Gewerkschaft.

In Berbersdorf im Edeka-Zentrallager wird gestreikt!
In Berbersdorf im Edeka-Zentrallager wird gestreikt!  © Ove Landgraf

Das Edeka-Zentrallager in Berbersdorf (Landkreis Mittelsachsen) beliefert die Filialen im Freistaat, darunter alle Märkte in Dresden. Zum Sortiment gehören fast alle Waren, darunter auch Obst, Gemüse, Molkerei- und Tiefkühlprodukte.

Nach ver.di-Schätzung sind rund ein Drittel der Belegschaft (insgesamt rund 400 Kräfte) dem Aufruf gefolgt.

"Bestimmte Abteilungen können nur eingeschränkt arbeiten. Das werden die Filialen spätestens Sonnabend spüren", sagt ver.di Streikleiterin Sylke Hustan (54). "Es kann sein, dass Regale dann leer bleiben." Zumal auch die nächstgelegenen Zentrallager in Bayern bestreikt würden.

Frau lädt Nachbar zu sich ein: Was ihn dort erwartet, ist ihm megapeinlich
Kurioses Frau lädt Nachbar zu sich ein: Was ihn dort erwartet, ist ihm megapeinlich

Grund für den Ausstand: "Der überwiegende Teil der Beschäftigten im Handel ist akut von Altersarmut bedroht", so Hustan. Dabei machten sie unter schwierigen Bedingungen einen super Job und versorgten uns tagtäglich.

Die Forderung von 13 Prozent mehr Lohn wollen die Arbeitgeber laut ver.di nicht erfüllen, bieten stattdessen stufenweise gut sechs Prozent und Inflationsausgleichsprämien.

Das Unternehmen ließ eine Anfrage von TAG24 zunächst unbeantwortet.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Streik & Gewerkschaften: