Bibliothekarin kann ihren Augen kaum trauen, als sie sieht, wer da zwischen den Büchern schläft

Camas (Washington/USA) - Als eine Bibliothekarin vergangenen Monat gerade dabei war, Bücher in die Regale einzuräumen, entdeckte sie zwischen einigen Schmökern plötzlich etwas äußerst Ungewöhnliches.

Ruhig schlummerte die Fledermaus zwischen den Regalen.
Ruhig schlummerte die Fledermaus zwischen den Regalen.  © Facebook/Screenshot/Camas Public Library

In der ruhigen Abteilung der historischen Sachbücher lag ein kleines Wesen auf einem Regalbrett und schlummerte ruhig vor sich hin.

Die junge Frau staunte nicht schlecht, als sie näher herantrat und bemerkte, dass es sich hierbei um eine schlafende Fledermaus handelte, die ihre Flügel um sich geschlungen hielt.

Sofort rief die Mitarbeiterin den Tierschutz, der nach etwa 15 Minuten eintraf.

Ziegen-Alarm in Rheinland-Pfalz: Polizei muss ausrücken
Tiere Ziegen-Alarm in Rheinland-Pfalz: Polizei muss ausrücken

"Er war sehr ruhig und entspannt", so Connie Urquhart, die Leiterin der Bibliothek, gegenüber The Dodo. Zudem erlaubte er ihnen noch kurz ein Bild von dem Tierchen und dem Buch "Bats at the Library" (deutsch: Fledermäuse in der Bibliothek) zu schießen.

"Anschließend legte Officer Caine die Fledermaus behutsam in eine Kiste und schloss den Deckel."

Bisher ist der Leiterin noch immer schleierhaft, wie der kleine Vampir für ein Nickerchen in die Bibliothek eindringen konnte. Schnell wurde jedoch klar, dass es sich bei dem Tier um einen Einzelfall und keine Plage handelte.

Fledermaus ist nicht das einzige Tier, das die Bibliothek besucht

Die Mitarbeiter der Bibliothek machten ein Bild von der Fledermaus mit dem Buch "Bats at the Library" (deutsch: Fledermäuse in der Bibliothek).
Die Mitarbeiter der Bibliothek machten ein Bild von der Fledermaus mit dem Buch "Bats at the Library" (deutsch: Fledermäuse in der Bibliothek).  © Facebook/Screenshot/Camas Public Library

Aufatmen war angesagt. Ein Kammerjäger musste somit nicht gerufen werden.

Stattdessen wurde die Fledermaus in einem nahegelegenen Wald wieder in die Freiheit entlassen.

Schmunzelnd fügte Urquhart hinzu, dass es in der kleinen Stadtbibliothek häufiger vorkommt, dass tierische Gäste vorbeischauen und die Stille der Gänge genießen.

Weil er es bestrafen wollte! Bauer schneidet Kamel-Fohlen das Bein ab
Tiere Weil er es bestrafen wollte! Bauer schneidet Kamel-Fohlen das Bein ab

So hatten sie bereits Eichhörnchen, Katzen und Hasen zu Gast, die es sich zwischen den Regalen gemütlich machten.

"Wir leben in einer wirklich verrückten und wunderbaren Kleinstadt", schmunzelte Urquhart und fügte hinzu, dass sie sich einfach über jeden – und zwar wirklich jeden – Besuch ihrer kleinen Bibliothek freut.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Camas Public Library

Mehr zum Thema Tiere: