Einzigartige Entdeckung: Zwei männliche Buckelwale treiben es im Ozean!

Hawaii (USA) - Vor der hawaiianischen Küste haben Forscher eine bemerkenswerte Entdeckung gemacht.

Zwei Buckelwale wurden zum ersten Mal überhaupt beim Geschlechtsverkehr beobachtet. Beide Tiere waren männlich.
Zwei Buckelwale wurden zum ersten Mal überhaupt beim Geschlechtsverkehr beobachtet. Beide Tiere waren männlich.  © Pacific Whale Foundation

So konnten erstmals zwei Buckelwale beim Geschlechtsakt beobachtet werden, teilte die "Pacific Whale Foundation" am Mittwoch mit.

Die große Besonderheit an der Sache: Beide Meeressäuger waren männlich.

"Das ist der erste Bericht über Penetration bei Buckelwalen und es ist der erste Bericht über sexuelle Aktivitäten zwischen zwei männlichen Walen", schreiben die Forscher in ihrem Artikel für das "Marine Mammal Science"-Magazin.

Zu betrunken, um zu fliegen: Geier müssen zum Ausnüchtern in die Zelle
Tiere Zu betrunken, um zu fliegen: Geier müssen zum Ausnüchtern in die Zelle

Die Entdeckung gelang dabei zwei Fotografen, die mit ihrem Boot vor der Küste von Maui unterwegs waren, heißt es weiter. Ihrem Boot näherten sich zwei Buckelwale, wobei einer von ihnen sichtbar am Kiefer verletzt gewesen war, vermutlich durch ein Schiff.

Der andere Wal hielt ihn mit seinen Flossen fest und drang währenddessen mit seinem Penis für rund 30 Minuten lang in die Genitalöffnung ein.

"Es ist möglich, dass Wal A durch seine Annäherung an das Boot versuchen wollte, Wal B zu entkommen. Falls es so war, war Wal A allerdings zu langsam, um dem anderen Tier zu entkommen", mutmaßen die Autoren.

Sex unter gleichgeschlechtlichen Tieren, unter anderem bei Delfinen, sei an sich bereits bekannt. Dieser Fall, bei dem ein verletzter Wal von einem offenbar gesunden Artgenossen begattet wird, werfe allerdings einige Fragen über das Verhalten von Buckelwalen auf, schlussfolgern die Wissenschaftler.

Titelfoto: Pacific Whale Foundation

Mehr zum Thema Tiere: