Frau rettet verwahrlosten Welpen vor Tornado - doch dann macht sie eine erstaunliche Entdeckung

USA - Ein verlassener, verwahrloster Welpe, der einem heftigen Sturm ausgesetzt ist - welcher Tierliebhaber würde da nicht zur Tat schreiten und helfen? Doch TikTokerin Megan Alexandra musste schnell erkennen, dass sie sich gar kein kleines Hundebaby ins Haus geholt hat, sondern ein wildes Tier, das durchaus gefährlich sein kann!

Megan Alexandra nahm das kleine Tierchen bei sich auf.
Megan Alexandra nahm das kleine Tierchen bei sich auf.  © Fotomontage: Screenshots/TikTok/meg.alexandra88

"Ich fand diesen kleinen Kerl draußen winselnd, während er sich auf einen Tornado vorbereitete", erklärte die US-Amerikanerin in einem Video. Zu sehen ist ein herzzerreißendes tierisches Häufchen Elend, das scheinbar völlig ausgelaugt im Gestrüpp sitzt.

"Seine Augen haben sich nicht ganz geöffnet und er hat gezittert. Wir brachten ihn hinein, nachdem wir nach seiner Mutter gesucht und auf ihre Rückkehr gewartet hatten", berichtete 'Meg'. Bilder und Videoschnipsel zeigen das winzige Tierchen. Es wirkt ganz so, als hätte das (vermeintliche!) Hundebaby nicht mehr lange in der Wildnis überlebt.

"Als ich anfing, ihn zu füttern, bemerkte ich den Geruch einer Infektion und als ich hinsah… Er war mit Larven und einer gelben Kruste bedeckt, die ich für eine Hauterkrankung hielt, bis das Wasser anfing, sie wegzuspülen."

Polizei kontrolliert Wohnung in Niedersachsen - und macht Ekel-Entdeckung!
Tiere Polizei kontrolliert Wohnung in Niedersachsen - und macht Ekel-Entdeckung!

Irgendwann viel schließlich der Groschen: Das gerettete Tier ist gar kein Hundewelpe, sondern ein junger Kojote!

TikTok-Video zeigt den geretteten Welpen

Kommentare warnen: Kojoten sind keine Haustiere!

Kojoten gehören zur Gattung der Wolfs- und Schakalartigen.
Kojoten gehören zur Gattung der Wolfs- und Schakalartigen.  © 123rf/collins93

Meg führte aus: "Ich versuche, ihn zu einer Wildtierrettung zu bringen, damit sich dieser süße Junge erholen kann." In einigen Videos ist zu sehen, wie der kleine Kojote nach und nach zu neuem Leben erblüht.

In einem Clip teilte seine Retterin mit, dass es in ihrer Region illegal sei, einen Kojoten zu "rehabilitieren". Dennoch bekäme sie Unterstützung bei der Pflege des Tieres.

Auf TikTok zeigten sich viele begeistert von der Rettung des Kojoten. Doch einige wiesen Megan auch darauf hin, dass er keinesfalls ein Haustier sei und eines Tages seine wilden Instinkte übernehmen würden.

Es klingelt zweimal an der Tür! Was Frau dann sieht, überrascht sie
Tiere Es klingelt zweimal an der Tür! Was Frau dann sieht, überrascht sie

Ob sie den Kojoten auch langfristig bei sich behielt, bleibt indes ungewiss. Irgendwann hörten die Update-Videos auf, der Account wurde inaktiv. Man kann nur hoffen, dass es Megan und dem süßen Kojoten gut geht...

Titelfoto: Fotomontage: Screenshots/TikTok/meg.alexandra88

Mehr zum Thema Tiere: