Gigantische Watschel-Füße: Was ist das denn für ein mysteriöser Vogel?

Köln - Huch, welcher Gattung entstammt denn dieses verletzte Kerlchen? Diese Frage wurde sich auch erst einmal im Tierheim Köln-Dellbrück gestellt, als der kleine Vogel eingeliefert wurde. 

Im Tierheim Köln-Dellbrück wurde ein mysteriöser Patient eingeliefert. Nach eingehender Recherche stellte sich heraus, dass es sich um einen Zwergtaucher handelt.
Im Tierheim Köln-Dellbrück wurde ein mysteriöser Patient eingeliefert. Nach eingehender Recherche stellte sich heraus, dass es sich um einen Zwergtaucher handelt.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Schaut man sich diesen Vogel an, sticht ein Detail seines kleinen Körpers sofort ins Auge - die im Verhältnis gigantisch wirkenden Watschel-Füße!

Auch die Mitarbeiter des Tierheims staunten zunächst nicht schlecht, als der kleine verletzte Kerl bei ihnen abgegeben wurde.

Denn zunächst war nicht klar, um welche Gattung es sich bei dem Vogel überhaupt handelt. 

So fragte das Tierheim auch seine Instagram-Fans: "Wer hat eine Idee, wer der kleine Typ mit den großen Schuhen ist? " 

Die Antworten fielen mitunter ziemlich kreativ aus! So vermutete ein Fan, es handle sich hierbei um einen Kormoran. Andere Follower kamen der Lösung mit ihren Vermutungen da schon näher.

Nach eingehender Recherche der Mitarbeiter ließ sich der ungewöhnlich anzuschauende Vogel schnell als Zwergtaucher identifizieren.

Doch warum wurde er in die Hände der Tierheim-Mitarbeiter gegeben?

Zwergtaucher wurde Opfer einer Katzen-Attacke

Der kleine Zwergtaucher ist wahrscheinlich von einer Katze angegriffen worden. Im Tierheim Köln-Dellbrück kann er sich nun von dem Schock erholen.
Der kleine Zwergtaucher ist wahrscheinlich von einer Katze angegriffen worden. Im Tierheim Köln-Dellbrück kann er sich nun von dem Schock erholen.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

"Er wurde verletzt zu uns gebracht, eine Katze hatte ihn angegriffen", lautete die Erklärung des Tierheims.

Als die Pfleger den Flügel des kleinen Kerls anhoben, waren deutliche Verletzungen sichtbar. 

Doch der kleine Pechvogel hatte Glück im Unglück, denn im Tierheim Köln-Dellbrück ist er nun in den besten Händen. So ließ der Zwergtaucher die Untersuchung der Pfleger geduldig über sich ergehen.

Während er sich nun erst mal von dem Schock erholen kann, wird er von den engagierten Mitarbeitern aufgepäppelt und umsorgt, bis er wieder fit ist. 

Zu finden sind Zwergtaucher fast überall in Europa. Ausgewachsen ist der Vogel mit den großen Füßen kleiner als eine Taube. Er lebt auf Stillgewässern sowie langsam fließenden Bächen und Flüssen.  

Das Tierheim Köln-Dellbrück

Bereits seit mehr als 50 Jahren gibt es das Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück. Rund 20 Mitarbeiter kümmern sich um die Versorgung und Vermittlung von Haustieren. Pro Jahr werden etwa 2000 Tiere vermittelt. Als privater Verein finanziert sich das Tierheim nach eigenen Angaben durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Erbschaften.

Wer ein Tier übernehmen möchte, muss einige Dinge beachten. Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Je nach Tier fällt eine unterschiedlich hohe Schutzgebühr an, mit der die Kosten für die Unterbringung und die tierärztliche Untersuchung zum Teil gedeckt werden.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0