Abgeschnittenes Ohr, deformierte Pfoten: Junger Hund hat Fürchterliches erlebt

Köln - Hund "Grey" ist gerade einmal sechs Monate alt, hat aber bereits Schreckliches erlebt. Der Rüde kam nicht nur mit deformierten Pfoten und einem schiefem Gang ins Tierheim nach Köln-Dellbrück, sondern obendrein mit einem abgeschnittenem Ohr!

Hund "Grey" ist erst sechs Monate alt, lebt aber bereits im Tierheim.
Hund "Grey" ist erst sechs Monate alt, lebt aber bereits im Tierheim.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Was ist Grey bloß zugestoßen? Diese Frage haben sich wohl auch die Mitarbeiter des Tierheims in Köln-Dellbrück gestellt, als sie den freundlichen Vierbeiner kürzlich in der Einrichtung aufnahmen.

Bei Instagram schilderten Greys Pfleger den 42.500 Followern des Tierheims vergangenes Wochenende die Umstände, unter denen der junge Herdenschutzhund den Weg nach Köln gefunden hatte - und die waren wirklich alles andere als schön!

"Fragt uns nicht, was dieser gerade sechs Monate alte Owtscharka [Schäferhund aus dem Kaukasus] schon alles erlebt haben muss. Greys Ohr ist nicht etwa abgeknickt - es ist abgeschnitten!", begannen seine Pfleger die traurige Geschichte des Junghundes wiederzugeben.

Welpe muss erstmals in die Badewanne: Was er dort tut, geht so vielen ans Herz
Hunde Welpe muss erstmals in die Badewanne: Was er dort tut, geht so vielen ans Herz

Demnach war der Rüde zunächst von seinem Besitzer aus Osteuropa geholt worden, um in Deutschland zu leben. Dort sei Grey allerdings vom Amt sichergestellt und anschließend zur Vermittlung freigegeben worden, weil der Besitzer schließlich kein Interesse mehr an dem Vierbeiner hatte.

Wie der Hund sich die deformierten Vorderpfoten oder den schiefen Gang zugezogen hat, wird wohl für immer im Verborgenen bleiben. Auch, wer dem jungen Vierbeiner grausam das rechte Ohr abschnitt, wird wahrscheinlich nie zur Rechenschaft gezogen werden.

Das alles hat Grey nun ohnehin hinter sich gelassen und kommt mit seinen Handicaps glücklicherweise sehr gut zurecht. Im Tierheim hofft der sanfte Riese nun inständig auf eine zweite Chance bei liebevollen Menschen, die ihn bei sich aufnehmen wollen.

Hund "Grey" lebt mit sechs Monaten bereits im Tierheim

Nach seinem Leidensweg: Wer gibt Hund "Grey" die Chance auf ein liebevolles Zuhause?

"Grey ist ein freundlicher, agiler, sehr großer Junghund, der bei uns auf Menschen wartet, die ein gesichertes Grundstück haben", informierten die Pfleger in dem Beitrag, gaben aber auch zu Bedenken, dass es sich bei dem Hund um einen Vierbeiner mit Schutztrieb handelt. Demnach ist Grey wohl eher kein Hund für Anfänger.

Zudem sollten Interessenten auch mögliche Tierarztkosten einkalkulieren, denn laut seinen Pflegern könne es gut sein, dass die Kaltschnauze später einmal Arthrose bekäme und Schmerzmittel einnehmen müsse.

Wer Grey kennenlernen möchte, kann über die Website des Tierheims Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen.

Vor der Übernahme eines Tieres müssen allerdings einige Dinge beachtet werden: Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hunde: