Besitzer war überfordert: Riesiger Hund verbrachte Großteil seines Lebens im Tierheim

Köln - Hund "Torros" lebt inzwischen seit zwei Jahren im Tierheim in Köln-Dellbrück. Der gigantische Vierbeiner wurde abgegeben, weil sein Besitzer mit dem Kangal-Mix überfordert gewesen ist - und die Suche nach einem neuen Zuhause ist nicht gerade leicht.

Mit seinen knapp 80 Kilo ist Hund "Torros" ein richtiges Schwergewicht unter den Hunden.
Mit seinen knapp 80 Kilo ist Hund "Torros" ein richtiges Schwergewicht unter den Hunden.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

"Torros, ein Kerl wie ein Baum." Mit diesen Worten stellte das Tierheim in Köln-Dellbrück am Montag den prächtigen Vierbeiner bei Instagram vor. Mit 79 Kilo sei der dreijährige Kangal-Mix dabei der schwerste und größte Hund, der aktuell in der Einrichtung lebe.

Dass die Tiere nicht gerade als Anfänger-Hunde gelten, ist eigentlich kein Geheimnis! Der Kangal ist ein großer und kräftiger Herdenschutzhund, der problemlos im Freien lebt und gerne viel Platz zur Verfügung hat. Er ist kein leicht zu erziehender Hund, der für seine Eigenständigkeit bekannt ist. Lediglich mit gegenseitigem Vertrauen, einem gewissen Feingefühl und der nötigen Konsequenz gelingt die Erziehung.

Jedoch gilt: Auch ein gut erzogener Kangal behält seine Eigenständigkeit - ein Leben lang! Interessenten sollten es sich daher gut überlegen, ob sie sich für diese anspruchsvolle Rasse entscheiden.

"Bevor die ersten dahinschmelzen": Chapo braucht erfahrene Halter
Hunde "Bevor die ersten dahinschmelzen": Chapo braucht erfahrene Halter

Offenbar hatte sein voriger Besitzer dies leider versäumt! Torros sei "aus Überforderung" abgegeben worden, schilderten die Pfleger des Kolosses. Nun sitzt der Hund bereits seit 2019 im Tierheim - und hat damit den Hauptteil seines Lebens in der Einrichtung verbracht.

Bislang habe der Vierbeiner leider keine ernsthaften Interessenten gehabt, wie die Mitarbeiter die knapp 40.000 Instagram-Fans weiter wissen ließen. Das soll sich nun jedoch ändern!

Hund "Torros" bringt knapp 80 Kilo auf die Waage und sucht erfahrene Halter

Herdenschutzhund-Experten gesucht!

Beim zweiten Anlauf soll Torros auf jeden Fall in die richtigen Hände geraten - da sind sich seine Pfleger einig. Daher ist das Tierheim nun auf der Suche nach "absoluten Herdenschutzhund-Experten mit gut eingezäuntem Grundstück", wie es in dem Instagram-Beitrag hieß.

Wer die nötigen Voraussetzungen mitbringt und den prächtigen Koloss kennenlernen möchte, kann über die Website des Tierheims Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen.

Vor der Übernahme eines Tieres müssen allerdings einige Dinge beachtet werden: Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hunde: