Frau sieht hilflosen Welpen am Straßenrand: Was dann passiert, geht unter die Haut

Odessa (Ukraine) - Die Lage schien so einfach wie klar: Als die "Love Furry Friends" aus Odessa vor Kurzem in der Ukraine unterwegs waren, sah ihre Frontfrau Olena einen hilflosen Welpen am Straßenrand. Die Tierschützer hielten sofort an, um dem Kleinen zu helfen. Doch dann entpuppte sich die Situation als "Albtraum", wie das Team später zum YouTube-Video schrieb. Der Clip ging vor ein paar Tagen online. Darin ist die bittersüße Welpen-Geschichte zu sehen.

Mit Futter versuchte Olena, Kontakt zu dem Welpen aufzunehmen.
Mit Futter versuchte Olena, Kontakt zu dem Welpen aufzunehmen.  © Bildmontage: YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Kaum war Olena mit Leckerlis ausgestiegen, um dem Jungtier zu helfen, da stellte sich heraus, dass es nicht allein war. Nachdem die Ukrainerin das erste Futter zu dem Hund geworfen hatte, wagte sich nämlich ein zweiter Welpe aus der Deckung.

Was zunächst zuckersüß wirkte, entpuppte sich als todtraurige Geschichte. Denn nur wenige Meter entfernt entdeckten die Love Furry Friends den Kadaver der Mutterhündin. Das arme Tier war von einem Auto angefahren worden und gestorben.

Kein Wunder, dass ihre hilflosen Babys ängstlich und scheu auf Olena reagierten, wenngleich sie das Futter von ihr gerne annahmen - in sicherer Entfernung.

Verängstigt und erschöpft auf Brücke: Polizei rettet Hund "Charlie" von A73
Hunde Verängstigt und erschöpft auf Brücke: Polizei rettet Hund "Charlie" von A73

Doch als die Tierschützerin die Fellnasen mitnehmen wollte, suchten diese erstmal das Weite.

Allerdings ließ sich die Tierfreundin nicht so schnell abschütteln. Letzten Endes schnappte sie sich den Rüden und das Weibchen beherzt, um mit ihnen kurz darauf zur Tierärztin zu fahren.

YouTube-Video zeigt die rührende Hunde-Geschichte

Olenas Kollegin kümmerte sich rührend um die Welpen.
Olenas Kollegin kümmerte sich rührend um die Welpen.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Zum Glück stellte sich heraus, dass die Vierbeiner gesund waren. Daher konnten sie entsprechend direkt mit den Love Furry Friends mitkommen.

In den Räumen der Tierschützer bekamen die Hunde erst einmal ein ausgiebiges Bad.

Anschließend kümmerte sich Olenas Kollegin liebevoll darum, dass die Fellnasen viele Streicheleinheiten bekamen. Auch erste Ballspiele lockten die süßen Tiere aus der Reserve.

Golden Retriever soll in Hundebox seinen Platz finden: Doch was ein Baby tut, amüsiert so viele
Hunde Golden Retriever soll in Hundebox seinen Platz finden: Doch was ein Baby tut, amüsiert so viele

Ein paar Tage später gab es für die beiden ein Fotoshooting, auf dem sie total niedlich aussahen.

Die Love Furry Friends sind sich sicher: Ihre beiden tierischen Schützlinge werden bald ein schönes Leben haben.

Titelfoto: Bildmontage: YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde: