Frau vermisst ihren Hund seit fünf Jahren: Dann kommt die bittere Wahrheit ans Licht

Framingham/Needham (Massachusetts) - Was war nur mit ihr geschehen?

Bay verschwand von einem Tag auf den anderen.
Bay verschwand von einem Tag auf den anderen.  © Facebook/Screenshot/@missingdogsmass

Hunde-Dame Bay verschwand im Juni 2016 spurlos im US-Bundesstaat Massachusetts. All die Jahre wusste ihr Frauchen nicht, was dem Tier geschehen war, ob es überhaupt noch lebte. Erst in dieser Woche kam die bittere Wahrheit ans Licht, wie der Boston Globe berichtet.

Rückblick: Im Juni 2016 musste Bays Frauchen eine Geschäftsreise unternehmen und überließ die Hündin für diese Zeit ihrem Bruder in Framingham. Als die US-Amerikanerin zurückkehrte, war ihr geliebter Vierbeiner verschwunden. Offenbar hatte sich Bay klammheimlich verdrückt, war davongelaufen.

Zurück blieb ihre frustrierte Besitzerin, die nicht den Hauch einer Ahnung hatte, wohin es das Tier verschlagen hatte. Fast fünf lange Jahre vergingen, ehe es endlich doch noch Antworten zu dem mysteriösen Fall gab.

Vergangenes Jahr tauchte Bay nämlich im 16 Kilometer entfernten Needham auf. Die Fellnase hatte dort ihr Geschäft im Garten eines Mannes gemacht, der davon alles andere als begeistert war.

Frauchen kann es nicht glauben

Eine Überwachungskamera machte Bilder von Bay.
Eine Überwachungskamera machte Bilder von Bay.  © Facebook/Screenshot/@missingdogsmass

Da die Hündin sich danach immer wieder auf dem Grundstück des Mannes herumtrieb, stellte dieser schließlich eine Überwachungskamera auf. Als der Amerikaner erste Beweisbilder geschossen hatte, meldete er sich bei der Tierschutzgruppe "Missing Dogs Massachusetts".

Mit der Hilfe des Veterinäramtes aus Needham gelang es den Tierschützern nach einigen Anläufen das Weibchen vergangenen Dienstag in die Falle zu locken. Der Verantwortliche des Veterinäramtes, David Parsons, berichtete im Anschluss von der erfolgreichen Mission.

Demnach sei es ein "Wunder", dass sich Bay derart lange allein durchgeschlagen hatte. "Wie hat dieser Hund gefressen? Wie hat er in Massachusetts fünf Winter durchgemacht?", staunte der Beamte.

Die körperliche Verfassung der Hündin war entsprechend schlecht. Übersät mit Zecken und Flöhen, war sie insgesamt angeschlagen. Dank Bays Mikrochip konnte zumindest ermittelt werden, zu wem sie in Wahrheit gehörte.

Als ihr Frauchen erfuhr, dass Bay gefunden worden war und lebte "konnte sie es nicht glauben", erzählte Parsons. "Es ist einfach eine erstaunliche Geschichte", so der Mann. "Es zeigt nur, dass man niemals aufhören und niemals aufgeben sollte. Eines Tages kann sich dein Leben in einem Moment ändern."

Jetzt lebt Bay nach den bitteren fünf Jahren wieder in ihrem alten Zuhause bei ihrer Besitzerin.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/@missingdogsmass

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0