Frau will Hund in Fluss werfen: Doch sie ahnt sicher nicht, was auf sie zukommt

Utica (Michigan) - Tatort Utica im US-Staat Michigan: Eine Frau wurde Anfang der Woche dabei beobachtet, wie sie gerade versuchte, einen nur sechs Monate alten Hund in den Fluss zu werfen. Doch sie ahnte sicher nicht, was auf sie zukommen würde.

Dieser kleine Hund musste schlimme Dinge erleiden.
Dieser kleine Hund musste schlimme Dinge erleiden.  © Facebook/Screenshot/@Detroitpitcrew

Denn zum Glück war die Polizei rechtzeitig vor Ort und konnte die Tat verhindern. Das Frauchen des Tieres konnte dadurch noch vor Ort festgenommen werden, berichtet aktuell FOX2. Der kleine Vierbeiner namens Lux kam kurz darauf zu dem Tierrettungsdienst "Detroit Pit Crew Dog Rescue".

Dessen Crew hatte Schreckliches zu berichten und veröffentlichte zahlreiche Fotos des süßen Rüden auf Facebook. Demnach war das arme Tier wohl schon kurz nach seiner Geburt misshandelt worden.

So hatte Lux zwei gebrochene rechte Beine und zusätzlich einen Schädelbruch! Teile seiner Verletzungen hatte die Frau dem armen Hund offenbar zugefügt, bevor sie versucht hatte, ihn in den Fluss zu werfen.

Keine Chance für geretteten Welpen: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.
Hunde Keine Chance für geretteten Welpen: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.

Doch das Tier wies nicht nur frische Verletzungen auf, sondern noch zahlreiche ältere, inklusive eines nicht richtig verheilten Knochenbruchs. Leider hatten die Tierschützer weitere schlechte Nachrichten.

Lux würde demnach die Amputation von einem seiner Beine drohen! Derzeit versuche man jedoch alles, um das zu verhindern.

Staatsanwaltschaft hält sich bedeckt

Lux muss sich nun erholen.
Lux muss sich nun erholen.  © Facebook/Screenshot/@Detroitpitcrew

Der schwer gezeichnete Vierbeiner sei mittlerweile in einer Pflegefamilie untergebracht worden, um sich dort von all dem Leid und den Misshandlungen zu erholen.

FOX2 kontaktierte die Staatsanwaltschaft von Macomb County, um weitere Informationen zu erhalten. Doch von offizieller Seite gab es keine weiteren nennenswerten Auskünfte.

Das Team der Detroit Pit Crew Dog Rescue bedankte sich am Mittwoch via Facebook bei allen Unterstützern, die für den Hund bis dato gespendet und gebetet hatten.

Vierbeiner ins Freibad: Hier dürfen morgen die Hunde planschen
Hunde Vierbeiner ins Freibad: Hier dürfen morgen die Hunde planschen

Nun hoffen alle Beteiligten, dass der Kleine es schafft und sich wieder erholen wird. Sein Frauchen dürfte hingegen noch einigen Ärger mit der Justiz vor sich haben.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/@Detroitpitcrew

Mehr zum Thema Hunde: