Freundliche Hündin beging nur einen Fehler, doch der veränderte ihr ganzes Leben

Troisdorf - Hündin Ira büßt bis heute für einen Fehler, den sie bei ihrer alten Familie begangen hat. Wer ist bereit, der hübschen Vierbeinerin ein neues Zuhause zu schenken?

Hündin Ira wartet im Troisdorfer Tierheim auf neue Besitzer.
Hündin Ira wartet im Troisdorfer Tierheim auf neue Besitzer.  © Tierheim Troisdorf

Ira kommt ursprünglich aus Griechenland und ist vor geraumer Zeit im Tierheim Troisdorf gelandet. Dort zeige sie sich Menschen gegenüber "sehr freundlich und aufgeschlossen", schreiben die Pfleger auf ihrer Webseite.

Trotzdem hat es in ihrer Vergangenheit einen Vorfall gegeben, der das ganze Leben der schwarzen Herdenschutz-Mischlingshündin auf den Kopf stellte.

Dieser ereignete sich bei ihren früheren Besitzern, einer Familie mit einem Kind. Letzteres habe damals versucht, Ira zu umarmen - offensichtlich gegen den Willen der dreijährigen Mischlingsdame, wie die Tierasyl-Mitarbeiter erklären.

Frauen retten Welpen in Ukraine: Kurz darauf machen beide eine Entdeckung, die sie überrascht
Hunde Frauen retten Welpen in Ukraine: Kurz darauf machen beide eine Entdeckung, die sie überrascht

Die Folge: Ira schnappte nach dem Kind, welches daraufhin so viel Angst vor der Hündin hatte, dass ein weiteres Zusammenleben nicht mehr möglich war.

"Ira kam schließlich zu uns", berichten die Pfleger. Und obwohl die Tierfreunde alles tun, damit es ihrem Schützling an nichts fehlt, ist der Wunsch nach neuen, liebevollen Besitzern groß, die mit der Vierbeiner umzugehen wissen.

Hündin Ira: Diese Besonderheiten sollten Tierfreunde beachten

So bringt die süße Schnute die ein oder andere Besonderheit mit, die ihr zukünftiges Herrchen oder Frauchen unbedingt beachten sollten.

"Wir gehen davon aus, dass Ira bisher nicht viel kennengelernt hat, da sie sich außerhalb des Tierheims recht schreckhaft zeigt. Auf Bewegungsreize wie beispielsweise Fahrradfahrer reagiert Ira, insbesondere, wenn sie diese nicht kommen sieht", erläutern die Pfleger.

Auf kleine Artgenossen könne sie wohl verzichten, sodass ein Zuhause ideal wäre, in dem Ira als "Einzelprinzessin" leben kann. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt sein.

Wer Interesse daran hat, die hübsche Hündin kennenzulernen, kann sich per E-Mail unter Angabe einer Rufnummer bei den Tierheim-Mitarbeitern melden.

Titelfoto: Montage: Tierheim Troisdorf

Mehr zum Thema Hunde: