Freundlicher Labrador-Mix hatte sein Glück gefunden: Darum landete er jetzt im Tierheim

Fulda - Für den liebenswerten aber etwas unsicheren, vier Jahre alten Labrador-Appenzeller-Mix Rudi sucht das Tierheim in Fulda gerade ein neues Zuhause.

Sein Beschützer-Instinkt wurde für Rudi in seinem vorherigen Zuhause zum Verhängnis.
Sein Beschützer-Instinkt wurde für Rudi in seinem vorherigen Zuhause zum Verhängnis.  © Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Eigentlich hatte der Rüde ein schönes Leben in einer Familie, allerdings kam er dort auf Dauer nicht mit den im Haushalt lebenden Kindern zurecht.

Das lag allerdings nicht daran, dass Rudi Kinder nicht mag. Vielmehr hatte er, wie es auf der Webseite des Tierheims heißt, aus seiner Sicht die Aufgabe auf alles und jeden aufzupassen. Und da er eben etwas unsicher ist, setzte ihn das zunehmend unter Stress.

Wegen dieser Unsicherheit reagiere er auf Menschen in bestimmten Situation - zum Beispiel bei einem plötzlichen Griff ins Halsband - zunächst misstrauisch. Wichtig sei deshalb, Rudi souverän und liebevoll zu führen, sodass er Vertrauen zu seinen Menschen aufbauen kann.

Kleiner Hund ist weit gereist: Gibt es ein Happy End für Wirbelwind "Roger"?
Hunde Kleiner Hund ist weit gereist: Gibt es ein Happy End für Wirbelwind "Roger"?

Ansonsten kenne der Rüde die Grundkommandos, die er gerne ausführt, laufe gut an der Leine und sei überhaupt sehr lernbegierig. Auch im Auto mitzufahren bereite ihm keine Probleme und er bleibe auch mal die ein oder andere Stunde alleine zu Hause.

Rudi benötigt eine souveräne und liebevolle Führung

Wegen seiner Vorgeschichte möchte das Tierheim Fulda Rudi nur an Menschen mit Erfahrung im Umgang mit Hunden abgeben.
Wegen seiner Vorgeschichte möchte das Tierheim Fulda Rudi nur an Menschen mit Erfahrung im Umgang mit Hunden abgeben.  © Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Als Familienhund würde ihn das Tierheim Fulda nach den Problemen bei seinen vorherigen Haltern nicht vermitteln, zumindest wenn die Kinder noch jung sind. Mit anderen Hunden komme Rudi gut aus, auch wenn es vorkomme, dass er an der Leine auf Hundebegegnungen reagiere.

Auch das führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims in Fulda auf seine Unsicherheit zurück. Im Tierheim werde daran aber gearbeitet und es zeigten sich auch bereits Fortschritte. Inwieweit der Rüde mit Katzen verträglich ist, kann auf Wunsch getestet werden.

Generell möchte man im Tierheim Rudi nur an mit Hunden erfahrene Menschen abgeben. Denn vermutlich wird er auch in seinem neuen Zuhause wieder das Gefühl haben, auf alles aufpassen zu müssen. In diesem Fall sollten ihm seine neuen Halter freundlich aber bestimmt klarmachen, dass dies nicht notwendig ist.

Gebannte Blicke auf den Fernseher - Dann sorgt ein kleiner Hund für schallendes Gelächter!
Hunde Gebannte Blicke auf den Fernseher - Dann sorgt ein kleiner Hund für schallendes Gelächter!

Zu guter Letzt wird auf der Webseite betont, dass in seinem neuen Zuhause auf jeden Fall die Zeit verfügbar sein sollte, um ihn körperlich und mental auszulasten.

Menschen, die Rudi gerne adoptieren würden, werden gebeten, mit dem Tierheim in Fulda einen Termin zu vereinbaren. Das geht telefonisch unter der Nummer 0661-607413 oder per E-Mail an info@tierheim-fulda.de.

Titelfoto: Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Mehr zum Thema Hunde: