Halter hat keine Zeit mehr für Shiba-Inu-Mix: Bildschöner Aset landet im Tierheim

München - Husky-Shiba-Inu-Mischling Aset wurde im Dezember 2019 geboren und ist noch unkastriert. Der Hund landete im Münchner Tierheim, weil sein Halter aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr für ihn hatte.

Aset kann nicht gut alleine bleiben und hat bisher nur wenig Erziehung genossen.
Aset kann nicht gut alleine bleiben und hat bisher nur wenig Erziehung genossen.  © Tierheim München

Aset kann noch nicht gut alleine bleiben und hat bisher leider nur wenig Erziehung genossen.

Der Mischling zeigt sich in unbekannten Situationen noch sehr unsicher und braucht konsequente Halter.

Bei fremden Personen ist Aset misstrauisch, wird er bedrängt, neigt der Husky-Mix zu Hysterie.

Als Frau ihren Hund morgens sieht, filmt sie ihn sofort: Jetzt bringt das Tier so viele zum Lachen
Hunde Als Frau ihren Hund morgens sieht, filmt sie ihn sofort: Jetzt bringt das Tier so viele zum Lachen

So reagiert er auch mit viel Drama, wenn er alleine bleiben muss: Er bellt und lässt seinen Frust auch an Gegenständen aus.

Mit Artgenossen ist der quirlige Kerl verträglich. Aset sucht geduldige Halter, die ihm die nötige Stabilität und Führung bieten, die er braucht.

Da der Rüde viele Eigenschaften des Shiba Inus zeigt, wären Rassekenntnisse sicher von Vorteil. Kleine Kinder sollten in Asets neuem Zuhause nicht leben.

Wenn Du dem schönen Mischling eine zweite Chance bieten willst, melde Dich gerne im Hundehaus 1 des Tierheims unter Tel.: 089/92100026 zur Terminabsprache.

Husky-Shiba-Inu-Mix Aset sucht ganz besondere Menschen

Aset zeigt viele Eigenschaften des Shiba Inus, Rassekenntnisse wären bei seinen neuen Haltern also von Vorteil.
Aset zeigt viele Eigenschaften des Shiba Inus, Rassekenntnisse wären bei seinen neuen Haltern also von Vorteil.  © Tierheim München

Zahlreiche Hunde warten im Tierheim auf ein neues Zuhause

Mischling Tommy hofft auf eine neue Familie mit Haus und Garten.
Mischling Tommy hofft auf eine neue Familie mit Haus und Garten.  © Tierheim München

Auch Mischlingsrüde Tommy sucht noch ein neues Heim.

Er wurde circa im September 2019 geboren und ist nicht kastriert. Tommy wurde ins Tierheim abgegeben, weil er gebissen hat.

Der zutrauliche und menschenbezogene Hund liebt Ballspiele über alles. Allerdings steigert sich Tommy hierbei gerne zu sehr ins Spiel hinein. Seinem Übermut müssen die nötigen Grenzen gesetzt werden.

Schäferhund bekommt Spielzeug: Was er dann mit seinem Geschenk anstellt, lässt Herzen schmelzen
Hunde Schäferhund bekommt Spielzeug: Was er dann mit seinem Geschenk anstellt, lässt Herzen schmelzen

Da er sehr viel Temperament und Bewegungsfreude mitbringt, sollte der verspielte und sportliche Rüde mit ausreichend alternativen Beschäftigungen körperlich und geistig ausgelastet werden. Mit Artgenossen ist er bedingt verträglich.

Für Tommy wird eine Familie - idealerweise mit Haus und Garten - gesucht, die ihn konsequent führen kann und bereits Erfahrung mitbringt. Mit größeren, verantwortungsbewussten Kindern würde Tommy sicherlich gut klarkommen.

Wenn Du Dich für Tommy interessierst, melde Dich im Hundehaus 2 unter Tel.: 089/92100020. Zur Vermittlung ist das Tierheim derzeit täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar. Ohne Termin dürfen Besucher nicht auf das Gelände.

Titelfoto: Bildmontage (2): Tierheim München

Mehr zum Thema Hunde: