Erkältungssaft für Tiere selber machen: So kommen Hund und Katze gut durch den Herbst

München - Auch für Hunde und Katzen beginnt mit dem Herbst die Erkältungszeit. Dabei ist nicht bei jedem Infekt gleich ein Besuch beim Tierarzt nötig. Mit diesen Hausmittelchen könnt Ihr Eurem geliebten Vierbeinern Linderung verschaffen.

Nicht jede Erkältung bei Hund oder Katze bedarf gleich eines Tierarztbesuches. (Symbolbild)
Nicht jede Erkältung bei Hund oder Katze bedarf gleich eines Tierarztbesuches. (Symbolbild)  © damedeeso/123RF

Solang das Haustier munter ist, genug frisst und keine erhöhte Körpertemperatur hat, kann man versuchen, den Infekt mit einem hausgemachten Erkältungssaft in den Griff zu bekommen.

"Einen Hustensaft für solche Fälle kann man sicherheitshalber im Vorfeld prophylaktisch zu Hause zubereiten", verrät Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V.. "Besonders eignen sich Thymian- und Spitzwegerich-Blätter."

Die Kräuter werden gesammelt und gewaschen, in ein Einweckglas gegeben und anschließend mit reichlich Honig übergossen. Das Gemisch lässt man nun vier Wochen lang ziehen und wendet das Glas dabei einmal täglich. Dann kann die Behandlung in den eigenen vier Wänden losgehen.

Hund mit Schrotflinte angeschossen: Tier eingeschläfert, Polizei sucht Zeugen
Hunde Hund mit Schrotflinte angeschossen: Tier eingeschläfert, Polizei sucht Zeugen

"Kleine Hunde und Katzen bekommen täglich einen halben Teelöffel, große zweimal am Tag einen ganzen Esslöffel", erklärt die Veterinärin die richtige Dosierung.

Von Medikamenten für Menschen rät die Expertin dringend ab. Ibuprofen, Paracetamol und Co. sind pures Gift für Haustiere.

Titelfoto: damedeeso/123RF

Mehr zum Thema Hunde: