Hündin wird gebadet: Was sie danach tut, sorgt für Begeisterung

Korea - Hündin Momo hat bereits einige Jahre auf dem sprichwörtlichen Buckel, doch die fröhliche Vierbeinerin benimmt sich noch immer wie ein Welpe. Das erwärmt nicht nur die Herzen ihrer Besitzer, sondern auch die etlicher Fans im Netz – vor allem, wenn man die Vorgeschichte der Hündin betrachtet!

Momo ist schon 13 Jahre alt, flitzt aber immer noch wie ein Junghund durch die Wohnung.
Momo ist schon 13 Jahre alt, flitzt aber immer noch wie ein Junghund durch die Wohnung.  © Collage: Screenshot/Instagram/aboutmomoandfig (Screenshots)

Dass Momo schon 13 Jahre alt ist, sieht man ihr auf den ersten Blick gar nicht an, denn die Hündin wirkt fit wie eh und je!

Das dürfte wohl der guten Pflege ihrer Besitzer geschuldet sein, bei denen Momo zusammen mit ihrem vierbeinigen Kumpel Fig (ebenfalls im Renten-Alter) lebt. Die Hunde bilden zusammen ein wahres Dreamteam, das rund 18.000 Instagram-Fans regelmäßig mit seinen Fotos und Videos verzückt.

Hochgeladen werden die Clips dabei von den Besitzern des flauschigen Duos, die sich mit Liebe und Hingabe um ihre Vierbeiner kümmern, wie auf dem Kanal der Hunde-Fans zu sehen ist.

Baby krabbelt in der Nacht alleine raus - was der Familien-Hund dann tut, ist heldenhaft
Hunde Baby krabbelt in der Nacht alleine raus - was der Familien-Hund dann tut, ist heldenhaft

So teilten die Besitzer auch kürzlich wieder ein neues Video mit Momo in der Hauptrolle, das die Fan-Herzen prompt höherschlagen ließ: Wie aus dem Clip hervorging, hatte die 13-jährige Fellnase gerade ein ausgiebiges Bad genommen, flippte anschließend schier vor Freude aus und verlieh ihrer Begeisterung mit zahlreichen aufeinanderfolgenden "Bocksprüngen" Ausdruck.

"Sie hat immer noch ihre '5 Minuten'", schwärmten Momos Besitzer in der Bildunterschrift des Beitrags und schienen selbst kaum fassen zu können, wie fit der Hund trotz seines hohen Alters ist. Das war nämlich nicht immer so!

Hund Momo hat trotz ihres hohen Alters noch jede Menge Power

Momo lebte den Großteil ihres Lebens in einem Tierheim: "Niemand wollte sie"

Momo lebte lange Zeit in einem Tierheim, ehe ihre Besitzer sie zu sich nach Hause holten.
Momo lebte lange Zeit in einem Tierheim, ehe ihre Besitzer sie zu sich nach Hause holten.  © Screenshot/Instagram/aboutmomoandfig

Inzwischen ist Momo ein durch und durch fröhliches Hündchen, doch den Großteil ihres Lebens hatte die Vierbeinerin in einem Tierheim in Korea gelebt, wie ihre Besitzer bereits vor einiger Zeit bei Instagram geschildert hatten.

Demnach hatte Momo "kaum Hoffnung", dem Tierheim zu entfliehen. "Freiwillige versuchten, eine Pflegestelle oder Adoptiveltern für sie zu finden, aber niemand wollte sie", hieß es unter anderem in einem Beitrag.

Doch dann traf Momo endlich auf ihre jetzigen Besitzer, legte eine tolle Entwicklung hin und blühte von Tag zu Tag mehr auf. An der Seite ihres Kumpels Fig und bei ihren neuen Besitzern geht es der Hündin mittlerweile bestens - und das freute auch die Fans des Hundes.

Das Schlaf-Ritual dieses Katzen-Hunde-Duos bringt Millionen Herzen zum Schmelzen
Hunde Das Schlaf-Ritual dieses Katzen-Hunde-Duos bringt Millionen Herzen zum Schmelzen

"Zu sehen, wie sie einen Energieschub hat, als wäre sie jung, ist so herzerwärmend" oder "Das hat mir das größte Lächeln ins Gesicht gezaubert!", hieß es unter anderem in der Kommentarspalte des Badespaß-Beitrags.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/aboutmomoandfig (Screenshots)

Mehr zum Thema Hunde: