Fast 50 Kilo! Pfundskerl von Hund sucht ganz besondere Menschen

München - Dogo Argentino Jerry kam wegen einer Sicherstellung ins Münchner Tierheim. Nun hofft der fröhliche Rüde auf eine zweite Chance bei neuen, liebevollen Besitzern.

Dogo Argentino Jerry ist seinen Menschen gegenüber offen und zutraulich.
Dogo Argentino Jerry ist seinen Menschen gegenüber offen und zutraulich.  © Tierheim München (2)

Jerry wurde im Juni 2019 geboren. Der kastrierte Rüde hat eine Schulterhöhe von 62 cm und wiegt aktuell stolze 49,4 kg.

Er zeigt sich seiner Bezugsperson offen und zutraulich, Fremden gegenüber ist er eher neutral. Im Allgemeinen zeigt er leichte Unsicherheiten im sozialen Umgang mit Menschen. In der Umwelt bewegt sich Jerry stabil. Fremde Geräusche oder unbekannte Gegenstände stören ihn nicht besonders und auch mit Radfahrern, Roller oder Joggern hat Jerry keine Probleme.

Gegenüber seinen Artgenossen zeigt sich Jerry bei Hündinnen sehr freundlich, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Bei fehlender Führung neigt Jerry allerdings zu einer Leinenfrustration, daher sollten Hundekontakte in jedem Fall kontrolliert ablaufen. Jerry ist diesbezüglich bereits in ein Trainingsprogramm integriert. Wie er sich bei Katzen und Kleintieren verhält, ist leider nicht bekannt.

Wie spielt die Deutsche Nationalelf in der EM? Tierheim-Hund Charly weiß es!
Hunde Wie spielt die Deutsche Nationalelf in der EM? Tierheim-Hund Charly weiß es!

Seine neuen Halter sollten bereits Erfahrung, bestenfalls Rasseerfahrung mitbringen, um ihn konsequent führen zu können. Jerry kam leider sehr übergewichtig ins Tierheim und sollte ein paar Kilos abnehmen. Seine künftigen Halter müssen ihm dabei zur Seite stehen.

Da er in Bayern als Listenhund der Kategorie II eingestuft wurde, sollten sich neue Besitzer im Vorfeld über die Haltungsbedingungen der Rasse am Wohnort informieren.

Du möchtest Jerry kennenlernen? Dann melde Dich im Hundehaus 2, unter Tel: 089/92100020 und vereinbare einen Besuchstermin.

Vermieter wirft Hund raus: Mischling Simba wartet im Tierheim auf sein Happy End

Samba zeigt sich beim Training im Tierheim als Musterschüler.
Samba zeigt sich beim Training im Tierheim als Musterschüler.  © Tierheim München (2)

Jagdhund-Mischling Simba wurde im Mai 2017 geboren und ist kastriert. Er wurde im Juli 2018 im Münchner Tierheim abgegeben, da der Vermieter mit der Haltung nicht einverstanden war. Er hat aktuell ein Gewicht von 34 kg und eine Schulterhöhe von 65 cm.

Da Simba sehr sensibel und instabil ist, muss eine Vertrauensbasis zu seinen Bezugspersonen langsam aufgebaut werden. Bei klaren Regeln entwickelt er sich zu einem regelrechten Musterschüler. Er ist sehr gelehrig und stets bemüht, zu gefallen, Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass er seine Menschen ernst nimmt.

Tut er dies nicht, kann es für Hund und Halter - je nach Situation - gefährlich werden. Simba hat einen stark ausgeprägten Jagdtrieb und verteidigt seine Ressourcen. Durch seine Unsicherheit und sein dominantes Verhalten ist er auch beim Kontakt zu Artgenossen auf die gute Führung des Menschen angewiesen.

Golden Retriever soll in Hundebox seinen Platz finden: Doch was ein Baby tut, amüsiert so viele
Hunde Golden Retriever soll in Hundebox seinen Platz finden: Doch was ein Baby tut, amüsiert so viele

Mit Hündinnen ist Simba verträglich, bei Rüden entscheidet er nach Sympathie. Der temperamentvolle und sportliche Rüde benötigt ein Zuhause bei erfahrenen Personen, die ihn auch konsequent führen können. Bei seinen Bezugspersonen zeigt sich Simba sehr verschmust und verspielt. Kinder sollten sich aufgrund seines Charakters nicht im Haushalt befinden.

Alles Weitere zu Simba erfährst Du im Hundehaus 1 unter Tel. 089/92100026. Melde Dich an und lerne Samba kennen!

Titelfoto: Tierheim München (2)

Mehr zum Thema Hunde: