Mini-Bullterrier Aron hat jede Menge Flausen im Kopf: Findet er trotzdem sein Glück?

München - Der kleine Wirbelwind Aron überforderte seinen Vorbesitzer mit seiner Energie. Bekommt er nun eine zweite Chance?

Bullterrier-Mix Aron sucht Halter, die ihm das Hundeeinmaleins beibringen wollen.
Bullterrier-Mix Aron sucht Halter, die ihm das Hundeeinmaleins beibringen wollen.  © Tierheim München (2)

Aron ist ein im August 2020 geborener, kastrierter Miniatur-Bullterrier-Mix.

Er landete im Münchner Tierheim, weil sein Vorbesitzer mit ihm überfordert war. Aron hat eine Schulterhöhe von 35 Zentimetern und wiegt aktuell 20 Kilogramm.

Sowohl bei Bezugspersonen als auch Fremden zeigt sich Aron verschmust und freundlich - teilweise aber auch distanzlos und wachsam.

Er kennt bereits die gängigen Grundkommandos (Sitz, Platz) und hört gut auf seinen Namen. Ansonsten hat der zutrauliche Kerl kaum Erziehung genossen. Sein neuer Halter sollte deshalb bereits Erfahrung mitbringen und Aron gut führen können. Der Besuch einer guten Hundeschule wird auf jeden Fall empfohlen.

Labrador weigert sich, ins Bettchen zu gehen: Der Grund bringt so viele zum Lachen
Hunde Labrador weigert sich, ins Bettchen zu gehen: Der Grund bringt so viele zum Lachen

Aron ist weitestgehend stabil in seiner Umwelt, Autos, Fahrradfahrer und Jogger stellen keine Probleme für ihn dar.

Mit Artgenossen ist er verträglich, hier entscheidet, insbesondere bei Rüden, die Sympathie. Die Vermittlung zu einer vorhandenen Hündin sollte kein Problem sein, auch mit Kindern ab etwa zehn Jahren würde Aron zurechtkommen. Katzen oder andere Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause jedoch nicht vorhanden sein.

Du willst Aron kennenlernen? Dann melde Dich im Hundehaus 3 unter Tel. 089/92100051 und vereinbare einen Besuchstermin.

Zuerst die Partnerin, dann den Besitzer verloren: Sittich wünscht sich Gesellschaft

Tino kann nicht mehr fliegen. Dafür klettert der Rosellasittich umso lieber.
Tino kann nicht mehr fliegen. Dafür klettert der Rosellasittich umso lieber.  © Tierheim München

Im Dezember 2021 kam der Rosellasittich-Hahn ins Münchner Tierheim, da sein Vorbesitzer verstorben ist.

Leider hat Tino schon vor zehn Jahren seine Partnerin verloren und musste seitdem alleine leben. Das soll sich so schnell wie möglich ändern!

Tino ist im Jahr 2000 geschlüpft, also schon ein älteres Eisen. Seine neue Flamme sollte dementsprechend auch nicht mehr die Jüngste sein.

Frau will Straßenhunde füttern: Doch was sie dann entdeckt, bricht ihr das Herz
Hunde Frau will Straßenhunde füttern: Doch was sie dann entdeckt, bricht ihr das Herz

Außerdem braucht er ein Zuhause, das behindertengerecht eingerichtet ist, da er nicht mehr fliegen kann. Dennoch muss die Voliere oder das Vogelzimmer schön groß sein, damit er fleißig hin und her klettern kann.

Bei Tino wurde ein Herzleiden festgestellt. Ihm müssen deshalb täglich oral Herzmedikamente verabreicht werden. Das gefällt ihm gar nicht, aber mit ein bisschen Übung klappt es ganz gut.

Da Rosellasittiche gegenüber anderen Vögeln oft aggressiv reagieren, sucht Tino eine Partnerin seiner Art.

Bei Interesse kannst Du Dich gerne direkt im Kleintierhaus unter Tel. 089/92100052 oder per E-Mail an kleintierhaus@tierhiem-muenchen.com melden.

Titelfoto: Tierheim München (2)

Mehr zum Thema Hunde: