Hund aus dem Tierheim denkt, dass er eine Katze ist

Netz - Unter dem Namen "mako_thecatdog", also "Mako, der Katzenhund", erobert gerade ein putziger Pitbull in den sozialen Medien die Herzen der User! Denn das süße Tier hat eine lustige "Störung".

Pitbull Mako (2) hält sich für eine Katze.
Pitbull Mako (2) hält sich für eine Katze.  © Screenshot/Instagram/mako_thecatdog (2)

Der adoptierte Hund denkt nämlich, dass er eine Katze ist - und benimmt sich deshalb auch wie eine!

Wie "Die Hundezeitung" berichtet, wurde Mako von seinen neuen Besitzerinnen, Bethany Castiller und Samantha Castiller, aus einem Tierheim geholt.

Dort gaben die Mitarbeiter den beiden Frauen den Hinweis mit auf den Weg, dass er sich gut mit Katzen verträgt.

Tier verschollen! Profi-Hundesitter verliert Labrador ohne Leine: Das ist die Strafe!
Hunde Tier verschollen! Profi-Hundesitter verliert Labrador ohne Leine: Das ist die Strafe!

Was sie da noch nicht wussten: Der zweieinhalbjährige Pitbull hat sich das Verhalten der Samtpfoten längst angeeignet.

Unter anderem springt Mako gern auf die Küchentheke sowie auf Schränke und andere Möbel, döst mit seinen Katzenfreunden oder teilt sich mit ihnen die Spielsachen.

Die lustigsten Momente zeigen Bethany und Samantha auf der Internet-Seite mako_thecatdog.

Eins hat die beiden Tierbesitzerinnen dann aber doch erstaunt, nämlich dass Mako selbst vor dem Kühlschrank nicht Halt macht und ihn bereits als chilligen Untersatz ausgewählt hat.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mako_thecatdog (2)

Mehr zum Thema Hunde: