Hund ist nach Tod seiner Besitzer ganz allein in der Ukraine: Was dann passiert, rührt so viele Herzen

Odessa (Ukraine) - Diese Hunde-Mama aus der Ukraine hatte es nicht leicht: Nach dem Tod ihrer Besitzer saß das arme Tier mit seinen Welpen buchstäblich auf der Straße. Während sich Anwohner der kleinen süßen Hunde erbarmten und bei sich aufnahmen, ließen sie das Muttertier allein zurück. Das Vertrauen der Hündin in andere Menschen erreichte daraufhin einen Tiefpunkt. Doch zum Glück war das Schicksal des Vierbeiners damit nicht besiegelt.

Misstrauisch zeigte sich diese Hunde-Mama, nachdem sie ihre Besitzer und Welpen verloren hatte.
Misstrauisch zeigte sich diese Hunde-Mama, nachdem sie ihre Besitzer und Welpen verloren hatte.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Einige Anwohner hatten Mitleid mit der Fellnase, brachten ihr ab und zu Wasser und Futter vorbei. Dennoch wussten alle, dass es so nicht weitergehen konnte. Schließlich riefen sie bei den "Love Furry Friends" aus Odessa an.

Die Tierschützer machten sich sogleich auf den Weg. Mit dabei war auch deren bekannteste Mitstreiterin Olena. Die junge Frau wusste, dass sie die Hündin nur dann mitnehmen könnte, wenn ihr die Anwohner helfen würden.

So bat sie die Frauen, von denen sich das Weibchen füttern ließ, es anzulocken. Kaum hatte eine der Damen den Hund auf dem Arm, konnte sie ihn an Olena weiterreichen. Das Tier schien dennoch Vertrauen zu haben, wehrte sich nicht gegen die Fremde.

Junge nennt Hündin seine Schwester: Was Mama ihm dann erklärt, rührt so viele zu Tränen
Hunde Junge nennt Hündin seine Schwester: Was Mama ihm dann erklärt, rührt so viele zu Tränen

Schon kurz darauf konnte die Tierschützerin mit Mukha – wie sie die Hunde-Dame nannte – zum Tierarzt fahren. Dort wurde die Fellnase zunächst entwurmt, kastriert und mit den nötigen Impfungen versorgt.

Ukraine-Krieg findet im Video nicht statt, aber in dem Kommentar darunter

Tierschützerin Olena hat die Hündin bei sich aufgenommen.
Tierschützerin Olena hat die Hündin bei sich aufgenommen.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Schon bald ging es für Mukha zur nächsten Station – einer Hundefriseurin. Vor Ort wurde der Vierbeiner nach einem Bad richtig schick gemacht. Danach ging es für das süße Weibchen zu den Love Furry Friends.

In den Räumlichkeiten der Tierschützer lebt die Hündin momentan noch, wie ein aktuelles YouTube-Video vom Wochenende zeigt. Mukha wartet nun auf Interessenten, die sie bei sich aufnehmen möchten.

Was in dem Clip auffällt, ist die Abstinenz des Ukraine-Krieges. Dieser wirkt im Video-Material sehr weit weg. Aber die "Love Furry Friends" lassen keinen Zweifel daran, dass ihr Land im Ausnahmezustand ist.

Frau weint einsam auf ihrem Bett: Was ihr Hund dann tut, berührt sie sehr
Hunde Frau weint einsam auf ihrem Bett: Was ihr Hund dann tut, berührt sie sehr

So schreibt das Team, wie zuletzt regelmäßig, auch unter diesem Video: "Bitte betet für die Ukraine, bitte betet für uns und unsere pelzigen Freunde, dass sie in Sicherheit sind."

Das Zehntausende Mal angeklickte Werk stieß bei den Usern auf viel Gegenliebe. Zahlreiche Herzchen-Emojis und rührende Worte finden sich in der Kommentarspalte.

Bleibt dem Team zu wünschen, dass es diese schweren Zeiten in der Ukraine weiter gut übersteht.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde: