Hund liegt schwer verletzt am Boden: Doch seine Retter ahnen nicht, was auf sie zukommt

Rajasthan (Indien) - Regungslos und schmerzverzerrt lag Straßenhund Colby am Boden, als ihn Tierschützer im indischen Bundesstaat Rajasthan fanden.

Das sah nicht gut aus: Schmerzverzerrt lag Rüde Colby am Boden.
Das sah nicht gut aus: Schmerzverzerrt lag Rüde Colby am Boden.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Der arme Rüde war augenscheinlich von einem Auto angefahren worden. Das Team von "Animal Aid Unlimited" erkannte schnell, dass es mit dem armen Tier sehr behutsam umgehen musste.

Colby fletschte vor Schmerzen die Zähne, als einer der Männer versuchte ihn anzuheben. Dennoch mussten seine Retter handeln, den Streuner mit in ihr Zentrum nehmen.

Vor Ort kümmerten sich gleich mehrere Pfleger um den schwerverletzten Vierbeiner. Sie stellten fest, dass Colbys Rücken und sein Nacken Schaden genommen hatten. Die Glieder des Hundes waren steif, weshalb er selbst nicht mehr in der Lage war zu stehen oder zu gehen.

Deutscher Urlauber schlägt eigenen Hund mit Hammer tot
Hunde Deutscher Urlauber schlägt eigenen Hund mit Hammer tot

Auf YouTube schrieb das Team am vergangenen Freitag: "Unser Verfahren für Wirbelsäulenverletzungen besteht aus Schmerzbehandlung, Bettruhe, gutem Futter und schrittweiser Physiotherapie, die mit Streicheln und Liebe beginnt."

Dennoch stellte sich der erhoffte Erfolg zunächst nicht ein.

Colby wollte nicht aufgeben

Schöne Verwandlung: Colby schaffte es, lernte wieder zu laufen.
Schöne Verwandlung: Colby schaffte es, lernte wieder zu laufen.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Seine Retter waren am Boden zerstört, als sich bei Colby nach einem Monat noch immer keine Besserung zeigte. Sie hatten so viel Hoffnung und Arbeit in eine baldige Genesung des Rüden gesteckt. Nun mussten sie sich darauf einstellen, dass es am Ende umsonst gewesen war.

Doch die Fellnase schien noch nicht bereit zu sein einfach aufzugeben und kämpfte nach den ersten enttäuschenden Wochen zielstrebig weiter. Wie sich herausstellte, zahlte sich die Hartnäckigkeit von Colby tatsächlich aus.

Deutlich später als erhofft kam der Rüde wieder auf die Beine - buchstäblich. Seine begeisterten Retter schrieben: "Colby hatte noch verborgene Kraft und er brauchte nur etwas mehr Zeit."

Messis haben trotz Tierhaltungsverbot mehrere Hunde: "Skrupellos, alles ist noch schlimmer!"
Hunde Messis haben trotz Tierhaltungsverbot mehrere Hunde: "Skrupellos, alles ist noch schlimmer!"

Heute läuft der süße Hund wieder fröhlich umher, als habe er nie eine Wirbelsäulenverletzung erlitten. Am vergangenen Freitag veröffentlichte Animal Aid Unlimited das Video zu der Geschichte des Vierbeiners.

Beim Publikum kam das gut 3,5 Minuten lange Werk gut an, generierte seither mehr als 250.000 Klicks. Es gibt sie also doch noch: gute Nachrichten aus Indien.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Mehr zum Thema Hunde: