Hunde beschäftigen: Diese Tricks sollte Dein Haustier jetzt lernen

München - Auch für Haustiere ändert sich mit den Corona-Auflagen einiges (TAG24 berichtete). Statt mit Artgenossen zu spielen, während sich die Besitzer zusammentun, findet der Spaziergang nun alleine statt. 

Körperliche und geistige Auslastung sind für Deinen Hund auch in der Corona-Isolation wichtig.
Körperliche und geistige Auslastung sind für Deinen Hund auch in der Corona-Isolation wichtig.  © Sergii Gnatiuk/ 123RF

Damit Deinem Hund auch drinnen nicht zu langweilig wird, kannst Du ihn mit spannenden Spielen und Trainingseinheiten zu Hause auslasten. 

"Jeder Hund sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet sein, um gesund und glücklich zu bleiben", heißt es bei der "Aktion Tierrettung München e. V.". 

Stell sicher, dass sich Dein Hund beim Toben in Deiner Wohnung nicht verletzten kann und räume zerbrechliche Dinge sicherheitshalber aus dem Weg. 

Wenn Du beim Training mit Leckerlis arbeitest, solltest Du darauf achten, dass die Futtermenge Deines Hundes entsprechend reduziert wird. 

In Deiner Wohnung gibt es weniger Ablenkung als zum Beispiel im Park. Grundkommandos, wie "Sitz", "Platz" und "Bleib" können drinnen also einfach aufgefrischt und gefestigt werden. Wenn Du jetzt Deine Kommandos gut trainierst, werdet Ihr beide beim nächsten Spaziergang entspannter unterwegs sein.

Auch neue Tricks sind zu Hause schnell eingeübt. Du solltest aber darauf achten, dass Dein Hund nicht überfordert wird: Pausen sind wichtig im Training. 

Sinnvolle Tricks helfen später zum Beispiel beim Tierarzt-Besuch

Hundetrainerin Stephanie Salostowitz zeigt in ihren YouTube-Videos viele sinnvolle Tricks, die Deinem Hund zum Beispiel bei Tierarzt-Besuchen helfen. 

Wenn Dein Hund jetzt lernt per Kommando auf der Seite zu liegen, hat es ein Arzt bei Untersuchungen leichter. Mehr sinnvolle Beschäftigung findest Du auch >>> hier in diesem Artikel.

Achte auch auf Abwechslung bei den Übungen: Deine Wohnung eignet sich zum Beispiel prima für einen Hindernisparcours! Slalom um Stühle, über einen Besenstiel springen, unter einem Tisch durchkriechen: So wird Deinem Vierbeiner garantiert nicht langweilig. 

Suchspiele fordern die Nase eines Hundes heraus und bieten geistige Unterhaltung für Dein Haustier. Die Tierrettung München empfiehlt Leckerlis unter leeren Joghurtbechern zu verstecken oder Kekse in ein Geschirrtuch zu knoten. So wird es noch kniffeliger für Deinen Hund. 

Begeisterung und Lob stärkt das Selbstbewusstsein und motiviert den Hund bei seiner "Arbeit".

Nach einer ausgiebigen Lern- und Spielstunde ist Kuschelzeit: Gerade jetzt tun Streicheleinheiten nicht nur Deinem Hund gut, sondern auch Deiner Seele. 

Titelfoto: Sergii Gnatiuk/ 123RF

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0