Husky quietschvergnügt, aber zu dick! Gibt es ein Happy End für Luni?

München - Husky Luni kam mit seiner Partnerin Lucy ins Münchner Tierheim, da sich ihr Besitzer nicht mehr um die beiden kümmern konnte. Nun hofft er auf eine zweite Chance bei neuen Haltern.

Husky Luni musste noch nie alleine bleiben und wünscht sich deshalb einen Artgenossen zur Gesellschaft.
Husky Luni musste noch nie alleine bleiben und wünscht sich deshalb einen Artgenossen zur Gesellschaft.  © Tierheim München (2)

Der kastrierte Husky-Rüde Luni wurde im Oktober 2014 geboren, hat eine Schulterhöhe von 55 cm und wiegt derzeit 30 kg.

Zum Vergleich: Sibirische Huskys liegen bei einer Schulterhöhe von 51 bis 60 cm meist bei einem Gewicht von 20 bis 24 kg. Luni hat also ein paar Kilos zu viel auf den Rippen! Im Tierheim ist er bereits auf Diät, die seine neuen Besitzer ernst nehmen müssen und weiterführen sollen, bis sein Idealgewicht erreicht ist.

Luni ist ein zutraulicher und menschenbezogener Rüde, bei dem es eine konsequente Führung bedarf. Er ist für eine Familie geeignet, Kinder ab 14 Jahren sind kein Problem.

Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr
Hunde Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr

Er ist mit Artgenossen verträglich, gerne würde er zusammen mit Lucy vermittelt werden, alternativ zu einem vorhandenen Ersthund.

Der eigentlich sportliche Rüde wäre für Hundesport geeignet, muss aber vorher dringend abnehmen. Luni hat bei kleinen Tieren einen ausgeprägten Jagdtrieb. Das Alleinbleiben muss noch von Grund auf erlernt werden, da er dies nicht kennengelernt hat, als Zweithund klappt dies aber deutlich besser. Ansonsten verhält sich Luni im Tierheim sehr ruhig. Er wünscht sich ein Zuhause in einer ländlichen Gegend.

Möchtest Du Luni kennenlernen? Dann melde Dich im Hundehaus 2 unter Tel. 089/92100020 zu einem Besuchstermin an.

Husky Luni wünscht sich sehnlichst ein neues Zuhause bei liebevollen Menschen.
Husky Luni wünscht sich sehnlichst ein neues Zuhause bei liebevollen Menschen.  © Tierheim München

Hund im Tierheim gestrandet: Kangal-Mix Joschi sucht standfeste Halter mit Erfahrung

Mit fast 70 cm Schulterhöhe wünscht sich Prachtkerl Joshi ein Zuhause in ländlicher Gegend.
Mit fast 70 cm Schulterhöhe wünscht sich Prachtkerl Joshi ein Zuhause in ländlicher Gegend.  © Tierheim München

Joshi ist ein im Jahr 2014 geborener Kangal-Mischlingsrüde und kam ins Münchner Tierheim, weil er gebissen hat und seine Besitzerin mit ihm überfordert war.

Er wiegt derzeit 37 kg und hat eine Schulterhöhe von 68 cm.

Joshi ist sehr personenbezogen und fixiert sich stark auf eine Einzelperson, fremden Personen gegenüber ist er misstrauisch. Seine neuen Halter müssen hundeerfahren sein und in der Lage, ihn konsequent zu führen.

Frau sieht verzweifelten Welpen auf der Straße: Ein Detail ist besonders tragisch
Hunde Frau sieht verzweifelten Welpen auf der Straße: Ein Detail ist besonders tragisch

Joshi sucht ein Zuhause mit Garten in ländlicher Umgebung. Da er schon gebissen hat, sollten in seinem neuen Zuhause keine Kinder leben.

Mit der richtigen Führung hat man mit Joshi einen sehr treuen und zutraulichen Begleiter.

Alles Weitere erfährst Du bei den Pflegern im Hundehaus 3 unter Tel. 089/92100051.

Titelfoto: Tierheim München (2)

Mehr zum Thema Hunde: