Tierheim stellt zuckersüße Welpen vor, doch den Hunden fehlt etwas Wichtiges

Aschaffenburg - Witzige Idee, um auf zwei Hunde-Neuankömmlinge aufmerksam zu machen und ihnen möglichst gute Chancen auf ein neues Zuhause zu schaffen: Das Tierheim in Aschaffenburg ließ sich für zwei Hundewelpen eine ganz besondere Aktion einfallen, die auf viel Begeisterung stieß.

Noch weichen die beiden kleinen Racker ihrer Mama kaum von der Seite. Schon bald sollen sie aber ein neues Zuhause finden.
Noch weichen die beiden kleinen Racker ihrer Mama kaum von der Seite. Schon bald sollen sie aber ein neues Zuhause finden.  © Tierheim Aschaffenburg

Worum ging es aber genau? Das verriet ein Instagram-Post des Tierasyls in Unterfranken. Denn dort stellten die Verantwortlichen am vergangenen Donnerstag zwei zuckersüße Spitzwelpen vor, die erst wenige Wochen zuvor das Licht der Welt erblickt hatten und von einer Hundedame stammen, die bereits seit Längerem in der Aufnahmestation beheimatet ist.

Doch gab es zum Zeitpunkt der Social-Media-Präsentation der kleinen Fellnasen noch ein gewaltiges Problem! Tatsächlich stand für die Racker auf vier Pfoten noch kein Name fest, was die Tierheim-Mitarbeiter so keinesfalls stehen lassen wollten.

Kurzerhand erinnerte man sich an eine Aktion, die man bereits vor ziemlich genau einem Jahr erfolgreich an den geneigten Hundefreund gebracht hatte. Schon damals veröffentlichte man auf dem eigenen Instagram-Kanal eine Auswahlliste mit passenden Hundenamen, über die dann abgestimmt werden durfte.

Schwer verletzt nach EM-Torjubel: Mann von eigenem Hund krankenhausreif gebissen
Hunde Schwer verletzt nach EM-Torjubel: Mann von eigenem Hund krankenhausreif gebissen

Und so war die Aktion auch diesmal ein voller Erfolg: Rund 200 Mal stimmten die Fans des Tierheim-Accounts insgesamt für die dargebotenen Vorschläge ab - das Ergebnis fiel dabei letztlich ziemlich deutlich aus.

Trotz fairer Abstimmung: Nicht alle Fans des Tierheims Aschaffenburg sind vom Ergebnis begeistert

Zahlreiche Kommentare haben entschieden: Spitzwelpen erhalten die Namen Rübli und Zupf

Dank der fleißigen Unterstützung haben die beiden Welpen mittlerweile auch Namen: Rübli und Zupf sammelten die meisten Stimmen.
Dank der fleißigen Unterstützung haben die beiden Welpen mittlerweile auch Namen: Rübli und Zupf sammelten die meisten Stimmen.  © Tierheim Aschaffenburg

Während an der Spitze ein wahrer Namens-Dreikampf zwischen "Biskuit", "Rübli" und "Zupf" entbrannte, blieben "Fürst Pückler", "Gugelhupf", "Marmor" und "Sacher" recht abgeschlagen hinten dran. Schließlich setzten sich "Rübli" und "Zupf" mit hauchdünnem Vorsprung durch.

Trotz des fair abgelaufenen Votums fanden sich im Beitrag vom Sonntag dann doch kritische Stimmen, die die generelle Namensauswahl für die beiden Hundewelpen kritisch betrachteten. An der finalen Entscheidung änderte das aber nichts.

Somit sind "Rübli" und "Zupf" aber jetzt bestens für das gewappnet, was sie etwa Anfang Juni erwarten soll: "Die Kleinen sind in circa vier Wochen auszugsbereit", hieß es vonseiten des Aschaffenburger Tierheims. Bewerbung potenzieller Interessenten würden aber schon jetzt angenommen werden.

Wie spielt die Deutsche Nationalelf in der EM? Tierheim-Hund Charly weiß es!
Hunde Wie spielt die Deutsche Nationalelf in der EM? Tierheim-Hund Charly weiß es!

Wer sich also der Aufgabe gewappnet fühlt, den kleinen "Speckbären" samt ihrer neuen, zuckersüßen Namen ein Für-Immer-Zuhause zu bieten und ihnen die notwendige Liebe und Erziehung zuteilwerden zu lassen, der kann sich mit dem Aschaffenburger Tierasyl in Verbindung setzen.

Möglich ist das unter der Rufnummer 06021/89260 oder per E-Mail.

Titelfoto: Tierheim Aschaffenburg

Mehr zum Thema Hunde: