Hündin will vor lauter Sehnsucht ausbüxen: Wer kann Yukis Heimweh lindern?

Wurzen - Erst musste sie ihr Zuhause und ihren Partner verlassen, dann verletzte sie sich schwer: Hündin Yuki aus dem Tierheim im sächsischen Wurzen hatte es nicht leicht in den vergangenen Monaten. Jetzt suchen Moderatorin Uta Bresan (59) und "Tierisch tierisch" im MDR eine neue Familie für die süße Fellnase.

Anfangs war Hündin Yuki tieftraurig, weil sie von ihrem Partner getrennt worden war.
Anfangs war Hündin Yuki tieftraurig, weil sie von ihrem Partner getrennt worden war.  © Tierheim Wurzen

Das Schicksal meinte es nicht gut mit der fünfjährigen Akita-Hündin, die seit vergangenem Dezember im Tierheim Wurzen lebt.

Kurz vor Weihnachten sei der schneeweiße Vierbeiner dort abgegeben worden, "weil sich die Besitzer getrennt haben und leider nur einen Hund behalten konnten", erzählt Pflegerin Romy die Geschichte von Yuki. Sie sei ein klassisches Trennungsopfer.

Bis zu diesem Tag hat sie mit einem Rüden der gleichen Rasse zusammengelebt, den die Hündin in den folgenden Wochen schmerzlich vermisst hat. So sehr, dass sie zu ihm zurückwollte!

Frau putzt die Wohnung und sucht das Baby: Von hinter dem Sofa blicken sie vier Augen an
Hunde Frau putzt die Wohnung und sucht das Baby: Von hinter dem Sofa blicken sie vier Augen an

"Sie war richtig traurig und hat auch versucht, zurück nach Hause zu kommen, wollte bei uns ausbüxen", so Romy im Gespräch mit Moderatorin Uta Bresan.

Wenige Wochen später dann der nächste Rückschlag: Yuki riss sich bei einem Ausflug das Kreuzband, musste operiert werden und langsam wieder lernen, richtig zu laufen.

Dann folgte auch noch eine schwere Verletzung, von der sie sich erholen musste.
Dann folgte auch noch eine schwere Verletzung, von der sie sich erholen musste.  © Tierheim Wurzen

Hündin Yuki sucht bei "Tierisch tierisch" neues Zuhause

Inzwischen hat sich Yuki gut eingelebt und ist bereit, in ein neues Zuhause umzuziehen.
Inzwischen hat sich Yuki gut eingelebt und ist bereit, in ein neues Zuhause umzuziehen.  © Bildmontage: Tierheim Wurzen

Dank der liebevollen Pflege der Tierschützer, zahlreicher Spenden und Physiotherapie ist die verschmuste Hündin mittlerweile wieder auf den Beinen, hat sich nach und nach auch gut im Tierheim eingelebt.

Die Dauerlösung ist das natürlich trotzdem nicht, ein neues und hoffentlich Für-Immer-Zuhause soll Yuki nun endlich zu dauerhaftem Glück verhelfen.

Romy beschreibt die Akita-Hündin als sehr freundlich, aufgeschlossen und menschenbezogen, die gut an der Leine läuft und sehr gern schmust. Optimal wäre ein Haus mit Garten, "damit sie sich draußen bewegen kann".

Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr
Hunde Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr

Voraussetzung: Das Grundstück sollte sicherheitshalber eingezäunt sein, damit sie nicht wieder in Versuchung gerät, "irgendwo rüberzuspringen".

Andere Hunde sollten nicht mit im Haushalt leben. "Ich denke, sie möchte Einzelprinzessin sein", schmunzelt Romy.

Wer Yuki also ein schönes Leben bieten kann inklusive intensiver Streicheleinheiten und langer Spaziergänge, setzt sich bitte unter Tel. 03425/929580 mit dem Tierheim Wurzen in Verbindung. Weitere Infos zu der bildschönen Hündin findet Ihr auf der Webseite der Tierschützer.

Titelfoto: Bildmontage: Tierheim Wurzen

Mehr zum Thema Hunde: