Tierretter finden Hund in schrecklichem Zustand und haben schockierenden Verdacht

Beirut (Libanon) - Als die Tierschützer von "Animals Lebanon" vor wenigen Tagen Aufnahmen von einem Hund in einem schrecklichen Zustand erhielten, machte sich das Team sofort auf den Weg, um dem schutzbedürftigen Vierbeiner zu helfen.

Der Fall der Hündin Lori ist herzzerreißend: Statt Liebe und Zuneigung zu erhalten, wurde sie möglicherweise in einer Zuchtanlage gehalten.
Der Fall der Hündin Lori ist herzzerreißend: Statt Liebe und Zuneigung zu erhalten, wurde sie möglicherweise in einer Zuchtanlage gehalten.  © Montage: Screenshot Instagram/animalslebanon

Auf ihrer Instagram-Seite teilten die Freiwilligen mehrere Videos und Fotos des völlig abgemagerten Tieres, das nur noch aus Haut und Knochen bestand, stark zitterte und sich kaum auf den Beinen halten konnte.

Statt zu bellen, gab die Hündin nur herzzerreißende Töne von sich, in denen man ihr großes Leid hören konnte.

Weil das Wetter derzeit auch im Libanon sehr kalt und stürmisch ist, hatte sie möglicherweise am Eingang eines leerstehenden Gebäudes Schutz gesucht. Eine mitfühlende Frau beobachtete die Situation und benachrichtigte die Tierretter.

Frau bringt Kind in Kita: Als sie zurückkommt, sitzen drei Schäferhunde in ihrem Auto
Hunde Frau bringt Kind in Kita: Als sie zurückkommt, sitzen drei Schäferhunde in ihrem Auto

"Wir haben sie Lori getauft", teilte "Animals Lebanon" mit, die das Weibchen sofort zu einem Tierarzt brachten. Ihre Körpertemperatur sei bereits so niedrig gewesen, dass sie nicht mehr gemessen werden konnte.

Hinzu kamen "neurologische Probleme, Verhaltensängste, ein Nervenproblem in ihren Augen, eine Verletzung an ihrem Bein und mehrere Tumore in ihren Brustdrüsen und ihrem Unterleib."

Ausgesetzte Haustiere leiden auf der Straße

Der Pointer gilt als sehr intelligenter und pflichtbewusster Hund.
Der Pointer gilt als sehr intelligenter und pflichtbewusster Hund.  © 123rf.com/liramaigums

"Wir versuchten unser Bestes, um ihre Körpertemperatur zu erhöhen, indem wir sie mit einem Föhn wärmten und viele Decken benutzten. Aber leider war ihr Körper zu schwach und sie verlor das Bewusstsein", hieß es unter dem Post weiter.

Doch Lori hatte keine Kraft mehr, um noch länger zu kämpfen. Die Hündin starb - wenigstens zum Schluss in der Obhut guter Menschen.

Die Tierschützer haben einen schockierenden Verdacht: "Aufgrund ihrer Rasse vermuten wir, dass sie zur Zucht eingesetzt und dann ausgesetzt wurde, nachdem sie krank und 'unbrauchbar' geworden war."

Hunde bleiben plötzlich neun Minuten wie erstarrt stehen: Frauchen steht vor Rätsel
Hunde Hunde bleiben plötzlich neun Minuten wie erstarrt stehen: Frauchen steht vor Rätsel

Normalerweise ist der Pointer ein intelligenter, pflichtbewusste Rasse, die immer sein Bestes gibt. Doch die Hunde erleiden auch traurige Schicksale, weil sie von Jägern immer wieder "unter entsetzlichen Bedingungen in Holzkisten gehalten und ausgehungert" werden, teilte "Animals Lebanon" mit.

Die Jäger würden "annehmen", dass die Hunde "besser jagen, wenn sie nicht gefüttert werden und ohne Nahrung sind".

Die Freiwilligen erinnerten daran, dass Hunde keine Objekte sind, die wie Müll entsorgt werden. Haustiere sollten auch nicht ausgesetzt werden, denn "sie leiden auf der Straße. Ihr Haustier ist es nicht gewohnt, auf der Straße zu leben - es wird verhungern, misshandelt, verletzt und manchmal stirbt es auch".

Titelfoto: Montage: Screenshot Instagram/animalslebanon

Mehr zum Thema Hunde: