Tierschützer will zwei Hunde retten: Doch vor Ort spielen sich todtraurige Szenen ab

Ierapetra (Griechenland) - Diese tierische Freundschaft reichte über den Tod hinaus! 

Der kleine Rüde wich nicht von der Seite seines toten Freundes.
Der kleine Rüde wich nicht von der Seite seines toten Freundes.  © YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Zwei Hunde wollte Tierschützer Takis aus Griechenland eigentlich retten. Doch vor Ort, nahe der Stadt Ierapetra auf Kreta, spielten sich todtraurige Szenen ab. Denn einer der Vierbeiner war bereits verstorben, der andere jedoch nicht bereit, von seiner Seite zu weichen. 

Montagabend feierte das neueste Video von Takis auf seinem YouTube-Kanal "Takis Shelter" um Punkt 18 Uhr Premiere.

In dem gut vier Minuten langen Clip dokumentierte der Tierschützer seine besondere Geschichte und schrieb dazu begleitend den folgenden Text:

"Hunde sind die treuesten Wesen, und das könnt Ihr hier deutlich sehen. Diese beiden Hunde waren Freunde (oder Brüder, wer weiß?), und sie waren streunende Hunde in meiner Stadt. Die Leute schickten mir ein Bild von ihnen und fragten mich, ob ich sie retten und ins Tierheim bringen könne..." 

Happy End für den kleinen Rüden

Mittlerweile in liebevollem Zuhause: Der kleine Buddy.
Mittlerweile in liebevollem Zuhause: Der kleine Buddy.  © YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Takis kam in einem Fall leider zu spät. Er schrieb weiter: "Ich habe tagelang nach ihnen gesucht und als ich sie fand, war einer der Hunde bereits von einem Auto angefahren worden... Der andere Hund wartete geduldig an seiner Seite..."

Die Tatsache, dass sein tierischer Freund längst tot war, hinderte den treuen Rüden nicht daran, bei ihm zu bleiben. Takis hatte dann auch erhebliche Schwierigkeiten, den trauernden Vierbeiner einzufangen, der sich außerdem sehr scheu und verängstigt zeigte. 

Letzten Endes war Takis doch noch erfolgreich und brachte die treue Seele in sein Tierheim. Dort musste sich der kleine Hund erstmal an die neuen Umstände gewöhnen und taute nur langsam auf.

Lange musste die Fellnase dort jedoch nicht bleiben, denn es fanden sich sehr schnell Interessenten, die ihn schließlich adoptierten. Heute lebt Buddy, wie er mittlerweile heißt, in einem liebevollen Zuhause. 

Da Takis sein Tierheim nur über Spenden finanziert, bittet er um selbige >>> HIER. Auch ganz kleine Beträge helfen ihm. 

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0