Unglaublich, aber wahr! Hund geht in eine Fotobox und macht Selfies

Schweden - Es existieren unzählige Bilder von Menschen im Netz, die von sich Selfies schießen. Doch hat man schon je einen Hund freiwillig Bilder von sich machen sehen? Die Erfinderin Simone Giertz wollte das ändern.

Nanu? Die Hündin Scraps schnuppert zunächst in der Box herum, bevor sie den Auslöser betätigt (r.).
Nanu? Die Hündin Scraps schnuppert zunächst in der Box herum, bevor sie den Auslöser betätigt (r.).  © Twitter/Bildmontage/SimoneGiertz

Die Schwedin Simone Giertz ist eine erfolgreiche YouTuberin und Hundemama. Mit ihren kreativen, wenn auch nicht immer allzu nützlichen Erfindungen begeistert sie das Netz. Nun hat sie einen wahren Meisterstreich gelandet!

Für ihr jüngstes Projekt baute sie einen Hundefotoautomaten. Dieser erlaubt es einem Vierbeiner, sich selbst bei der Betätigung der Taste mit seiner Pfote zu fotografieren. Das Versuchsobjekt für ihr Vorhaben war ihr eigener Hund Scraps.

Die dabei entstandenen Bilder veröffentlichte Simone auf Twitter. Das Netz rastete bei dem Anblick dieser vollkommen aus! Über 230.000 Mal wurden die Bilder bislang geliket.

Frau will Straßenhunde füttern: Doch was sie dann entdeckt, bricht ihr das Herz
Hunde Frau will Straßenhunde füttern: Doch was sie dann entdeckt, bricht ihr das Herz

Auf diesen sieht man ihre weiße, flauschige Hündin, die in der bunten Box begeistert in die Kamera blickt. Zunächst erschnupperte sie das merkwürdige Konstrukt. Dann fand sie das blaue Pedal, woraufhin sie mit einer Pfote darauf drückte und die Foto-Session startete.

Die Menschen im Netz waren von der Aktion des zuckersüßen Hundes begeistert. "Kann ich auch so eine Box haben?" war eine Frage, die oft auftauchte.

Die Bilder des Hundes Scraps in der Fotobox gehen viral

Auf YouTube verrät Simone Giertz, wie sie die Fotobox gebaut hat

Hündin Scraps bekommt ein Leckerli, wenn sie den Auslöser betätigt

In dem Video des Herstellungsprozesses erklärte Simone, dass sie Hundefotos einfach liebe. Sie wollte ihrem Vierbeiner die Möglichkeit geben, sich selbst zu fotografieren.

Die Idee kam ihr, als sie ihrem Hündchen beibringen wollte, den Auslöser ihres Handys zu betätigen. Doch ihre Pfoten waren dafür einfach nicht präzise genug. Allerdings glaubte sie daran, dass der Vierbeiner es schaffen würde, zumindest mit einer größeren Taste. Wenn Scraps diesen von ihr programmierten Mechanismus betätigte, erhielt sie ein Leckerli und die Kamera machte ein Foto. 

Die Kabine bastelte Simone aus riesigen Lego-Steinen. Auf YouTube kam das rund 15-minütige Video gut an. Über 500.000 Menschen haben es bereits gesehen.

Titelfoto: Twitter/Bildmontage/SimoneGiertz

Mehr zum Thema Hunde: